Fußball Bezirksliga Nord
SV Raigering beim Bollwerk in Katzdorf

Raigering. Die Landung auf dem Boden der Tatsachen war hart. In den vergangenen vier Spieltagen konnte der SV Raigering in der Bezirksliga nur noch ein Spiel gewinnen. Zwei Niederlagen und ein Unentschieden sind die weitere Bilanz der derzeitigen Schwächeperiode. Schaffen die Panduren die Wende gegen den SC Katzdorf (Sonntag, 1. Oktober, 15.15 Uhr)?

Der Gastgeber ist der Zuschauerkrösus der Liga und kann immer auf die Unterstützung seiner Fans wie eine rot-schwarze Wand bauen. Zuhause hat der Sportclub deswegen auch noch nicht verloren. Was aber auch auf ein weiteres Bollwerk zurückzuführen ist. Erst dreimal musste der Katzdorfer Torhüter das runde Leder aus den eigenen Maschen holen. Damit haben sie eine der stärksten Verteidigungsreihen, aber auch eine der schwächsten Offensivabteilungen mit gerade neun erzielten Treffern. Damit liegen die Schwächen und Stärken des Gegners für den SVR klar auf der Hand.

Aber findet Cheftrainer Martin Kratzer mit seinen Mannen auch das Rezept, in die empfindlichen Stellen hineinzustoßen? Bislang sind die Spitzenteams in Katzdorf meist mit leeren Händen vom Spielfeld geschlichen. Die Raigeringer müssen daher an die Leistungen aus dem Saisonstart anknüpfen, um Zählbares aus dem Schwandorfer Vorort mitnehmen zu können.

Die Formkurve zeigte in Schwarzhofen zumindest eine Halbzeit etwas nach oben.
Weitere Beiträge zu den Themen: SV Raigering (92)Fußball Bezirksliga Nord (424)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.