Fußball
FC Amberg testet beim ASV Cham

Sport
Amberg in der Oberpfalz
03.02.2016
113
0

Vor der Wärme an der türkischen Riviera geht's zuerst in die Kälte des Bayerischen Waldes. Erst Cham, dann Side. Testspiel Nummer zwei steht der Regionalliga-Mannschaft des FC Amberg bevor.

Nach dem gelungenen Auftakt mit dem 4:0-Sieg gegen den Bezirksligisten Woffenbach beginnt für den FC Amberg so langsam die heiße Phase der Vorbereitung. Vor dem Abflug am Samstag, 6. Februar, ins Trainingslager in die Türkei steht für die Elf von Timo Rost aber noch das zweite Vorbereitungsspiel am Donnerstag, 4. Februar, beim Landesligisten ASV Cham auf dem Programm.

Seit 2011 spielen die Chamer ununterbrochen in der Landesliga Mitte. In der laufenden Saison belegt das Team von Trainer Uwe Mißlinger mit 38 Punkten den fünften Platz und ist damit immer in Reichweite des Relegationsplatzes. Ins Training eingestiegen ist der Landesligist am vergangenen Sonntag. Mißlinger vertraut darauf, dass seine Spieler ihre Aufgaben über die Winterpause durchgezogen haben.

Gewissheit genau darüber hat hingegen Ambergs Trainer Timo Rost. Er war mit dem Auftritt seiner Mannschaft im ersten Testspiel durchaus zufrieden. Das Tempo wurde hoch gehalten, der FC suchte immer wieder die Außenpositionen und kreierte über diese auch etliche Torchancen. Darauf will man aufbauen: "Wir wollen nach einem guten ersten Spiel nachlegen. Durch die größere Variabilität in unserem System können wir uns mehr Chancen erspielen, die müssen wir dann natürlich auch nutzen", so Timo Rost.

Abgesehen vom Verletzten Julian Ceesay, die bereits wieder trainieren konnte, muss Rost auch auf Kevin Kühnlein verzichten. Der Neuzugang zog sich bei seinem Debüt im Test gegen Woffenbach bei einem Zusammenprall mit Junior Torunarigha einen Jochbeinbruch zu. Wie lange er ausfallen wird oder ob er möglicherweise sogar früher als erwartet wieder mit einer speziellen Maske eingreifen kann, soll sich in den nächsten Tagen entscheiden. Eventuell ist Benjamin Werner nach seiner Verletzung wieder mit von der Partie.

Am Freitag haben die FC-Akteure dann noch einen Tag frei, bevor es am Samstag ins Trainingslager nach Side geht. Dort stehen dann eine Woche lang mehrere Einheiten sowie mindestens zwei Testspiele auf dem Programm.

FC Amberg: Götz (1), Schober (25), Bleisteiner (22), Gorgiev (5), Fischer (2), Göpfert (4), Karzmarczyk (18), Graml (6), Hempel (14), Knorr (17), Schneider (20), Lincke (19), Plänitz (13), Wiedmann (10), Dietl (8), Hauck (27), Seitz (9), Wiesner (7), Torunarigha (21), Popp (16), Devrilen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.