Fußball
FC Amberg testet gegen BSC Woffenbach

Wie schnell sich doch etwas ändert: Vor knapp zwei Wochen war bei minus 14 Grad und eisbedecktem Kunstrasen in Raigering der Trainingsauftakt des FC Amberg. Am Samstag bittet Trainer Timo Rost (Dritter von links) seine Kicker an gleicher Stelle bei vermutlich acht bis zehn Grad plus zum ersten Testspiel. Gegner ist der BSC Woffenbach. Bild: ref
Sport
Amberg in der Oberpfalz
29.01.2016
103
0

Timo Hausner ist dabei, und auch Ibrahim Devrilen. Der eine ist 18 Jahre alt und spielt noch bei den A-Junioren des FC Amberg, der andere ist 20 und hat einen Stammplatz in der zweiten Mannschaft. Timo Rost, Trainer der Regionalliga-Truppe, hat beide für Testspiele in seinen Kader geholt.

Fast zwei Monate nach dem letzten Pflichtspiel in der Regionalliga gegen Viktoria Aschaffenburg steht der FC Amberg vor dem ersten Spiel im Kalenderjahr 2016.

Am Samstag, 30. Januar, um 15.30 Uhr beginnt das erste Testspiel der Vorbereitung auf die restliche Saison.

Gegner auf dem Kunstrasenplatz im Pandurenpark in Raigering ist der fränkische Bezirksligist BSC Woffenbach. Das junge Team aus dem Vorort von Neumarkt rangiert zur Winterpause im Niemandsland der Bezirksliga Mittelfranken auf Platz sechs. Trainiert wird der BSC von Tobias Ochsenkühn, selbst erst 28 Jahre alt.

Die Favoritenrolle ist also klar verteilt, wobei FCA-Trainer Timo Rost aber vor allem eines sehen will: Dass die Inhalte, die in den bisherigen Trainingseinheiten einstudiert wurden, auch auf dem Platz umgesetzt werden - Thema Weiterentwicklung des eigenen Spielsystems.

"Wir wollen offensiv mehr über die Flügel kommen und auch defensiv auf der Außenbahn gut stehen. Um so etwas einzustudieren, können wir nicht gleich gegen einen anderen Regionalligisten testen", so Rost, der sein Team in dieser Woche fast täglich zur Vorbereitung bat.

Dass es gegen einen deutlich unterklassigen Gegner gehe, sei deshalb nicht von Bedeutung. Denn für die Entwicklung des eigenen Teams und der angepassten Spielidee sei jedes Testspiel wichtig, gerade nach der knapp zweimonatigen Pause.

Rost will einiges ausprobieren im Pandurenpark - dazu gehört auch das in Testspielen gewohnte Wechselspiel seiner Akteure. Zu denen zählen auch Timo Hausner und Ibrahim Devrilen. Die beiden werden dann auch ihre ersten Spielminuten erhalten. Ebenso wie der bisher einzige Neuzugang, Kevin Kühnlein.

Abgesehen von Benjamin Werner und Julian Ceesay, die beide aufgrund ihrer Verletzungen noch nicht spielbereit sind, steht Timo Rost in diesem ungleichen Duell der gesamte Kader zur Verfügung. Eine Standortbestimmung wird diese Partie zwar nicht werden, aber sie könnte erste Rückschlüsse darauf geben, wie der FC Amberg auftreten möchte.

FC Amberg: Götz (1), Schober (25), Bleisteiner (22), Ceesay (15), Gorgiev (5), Fischer (2), Göpfert (4), Karzmarczyk (18), Graml (6), Hempel (14), Knorr (17), Schneider (20), Lincke (19), Plänitz (13), Wiedmann (10), Dietl (8), Hauck (27), Seitz (9), Wiesner (7), Werner (11), Torunarigha (21), Timo Hausner, Ibrahim Devrilen, Kühnlein.
Wir wollen auch defensiv auf der Außenbahn gut stehen. Um so etwas einzustudieren, können wir nicht gleich gegen einen anderen Regionalligisten testen.Timo Rost, Trainer FC Amberg
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1559)FC Amberg (276)OnlineFirst (12903)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.