Fußball
Ilker Caliskan verlässt zum Saisonende SVL Traßlberg

Ilker Caliskan. Bild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
24.12.2015
194
0

Traßlberg. "Nach vier Jahren ist es an der Zeit, sich neuen Herausforderungen zu stellen," dessen ist sich der Spielertrainer des SVL Traßlberg, Ilker Caliskan, sicher. Er wird seine Tätigkeit mit Ablauf der Saison 2015/16 beim Fußball-Kreisligisten beenden. Der einstige A-Jugend-Bundesliga-Kicker der SpVgg Greuther Fürth kann dabei auf eine erfolgreiche und interessante Zeit zurückblicken. Er verlässt zum Saisonende seine zweite Trainerstation.

Begonnen hatte er diese Laufbahn als noch aktiver Landesligaspieler beim FC Amberg, als er zur Winterpause den damals abstiegsbedrohten Kreisklassisten DJK Amberg rettete, das Jahr danach mit dem Verein in die Kreisliga aufstieg und dort im dritten Jahr eine ordentliche Platzierung erreichte. Mit dem Wechsel nach Traßlberg war auch dort der Wunsch verbunden, in die Kreisliga aufzusteigen - was prompt per Relegation im ersten Anlauf gelang.

Unterdessen hat sich der SVL in dieser Klasse als feste Größe etabliert und von Jahr zu Jahr eine bessere Platzierung erreicht. Das fortzusetzen, hat sich Caliskan für den Rest seines Bleibens beim SVL zum Ziel gesetzt: "Ich möchte am Ende beim Rennen um den Aufstieg dabei sein", lautet die klare Botschaft an seine Truppe. Bevor diese nach der Winterpause das Training Mitte Februar wieder aufnehmen wird, sind neben der zweiten Runde der Hallenkreismeisterschaft am 6. Januar noch Hallenstarts beim Hubertus- und beim Hofmann-Cup zu absolvieren.

Seine eigene Zukunft betreffend, macht der ehemalige Regional- (SC Feucht) und Bayernligaspieler (Bayern Hof) keinen Hehl daraus, dass er auf der Suche nach einem Verein mit sportlichen Perspektiven ist. Er, der auch in der zweiten türkischen Liga schon aktiv war, lebt Fußball und will sich künftig entsprechend engagieren. Damit er für höhere Aufgaben gewappnet ist, hat der 35-Jährige in der Sportschule Oberhaching 2014 die Trainer-B-Lizenz als einer der Besten in Bayern absolviert.

Caliskan, der seinen Umzug von Amberg nach Mausdorf hinter sich gebracht hat, fühlt sich in Traßlberg wohl: "Ich werde auch später immer wieder hierher kommen." Andererseits aber brauche nicht nur er neue Aufgaben, sondern auch die in den vier Jahren fußballerisch gewachsene Mannschaft etwas Abwechslung: "In der steckt noch viel Potenzial."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.