Fußball
Kopf an Kopf im Keller

Sport
Amberg in der Oberpfalz
13.05.2016
18
0

Die beiden letzten Spieltage der A-Klassen werden jeweils an einem Freitag absolviert - am 13. Mai und am 20. Mai. Der Tabellen-13. der A-Klasse Süd muss in die Relegation gegen den Abstieg: Die DJK Ursensollen II, die derzeit diesen Rang innehat, liegt aber nur zwei Punkte hinter dem SV Inter Bergsteig Amberg II. Nur drei Zähler Vorsprung auf die Elf vom Rengberg haben die DJK Utzenhofen II und der FC Edelsfeld II: Da kann bei noch sechs zu vergebenden Punkten noch eine ganze Menge passieren.

Beim TuS Schnaittenbach steht das bedeutungslos gewordene Spitzenspiel gegen den Rangzweiten SV Raigering II an, der sein sportliches Glück über die Aufstiegsrelegation versuchen muss. Aber da kommt der Meister als spielstarker Testgegner gerade recht. Die Gastgeber haben nach der knappen Auftaktniederlage in Ursensollen alle folgenden 24 Spiele gewonnen und können diese grandiose Serie gegen die "kleinen Panduren" erfolgreich zu Ende bringen. Noch mindestens vier Teams sind in den Kampf gegen den Relegationsplatz verwickelt - der Tabellenkeller sorgt für Spannung. Die DJK Ursensollen II fährt zum SV Schmidmühlen II, der nach einer mittelprächtigen Saison keine Sorgen mehr hat und völlig unbelastet aufspielen kann. "Unser Tabellenplatz ist bei der ersten wie bei der zweiten Mannschaft der personellen Situation geschuldet", berichtet DJK-Spartenleiter Daniel Meuler. In der Tat stehen beide Herrenmannschaften in ihren Ligen auf dem Abstiegsrelegationsplatz, "aber wir kämpfen bis zum Schluss und werden alles versuchen, um das Ruder noch herumzureißen und die Relegation zu vermeiden."

Nach toller Vorbereitung gelang der DJK-Reserve zum Auftakt auch ein Sieg über den TuS Schnaittenbach, aber dann musste allmählich der personellen Situation Tribut gezollt werden - und die Talfahrt begann. "Bei der Kreisligamannschaft fehlten vier Akteure, das schwächte natürlich auch die Reserve. Wenn wir nicht immer wieder auf AH-Spieler hätten zurückgreifen können, wäre es für uns ganz eng geworden", so Meuler.

Nach der Papierform könnte der SV Inter Bergsteig Amberg II einen großen Schritt Richtung direkter Klassenerhalt gehen, wenn es die Amberger schaffen, beim Absteiger SV Loderhof II alle Punkte mitzunehmen. Gewinnen die Gäste, und die DJK Ursensollen II schafft in Schmidmühlen keinen Dreier, wäre der Ligaverbleib schon unter Dach und Fach. Zittern müssen auch noch die DJK Utzenhofen II (diesmal spielfrei) und der FC Edelsfeld II, der den TuS Hohenburg erwartet. Die Gäste haben sich gut in der A-Klasse akklimatisiert und könnten von ihrer Spielstärke her auch in Edelsfeld punkten. Die Heimelf braucht noch den einen oder anderen Zähler, um sicher das A-Klassenticket für die neue Saison zu lösen, und entsprechend werden sich die Akteure auch ins Zeug legen.

Mehr für die Statistiker sind die beiden restlichen Partien von Interesse: Die DJK Gebenbach II kann Platz drei durch einen Heimsieg über den SVL Traßlberg II festigen, und der SSV Paulsdorf II geht als leichter Favorit in das Spiel gegen den ASV Haselmühl II, der theoretisch noch einen Punkt benötigt, um ganz sicher zu sein.
Wenn wir nicht immer wieder auf AH-Spieler hätten zurückgreifen können, wäre es für uns ganz eng geworden.Daniel Meuler, Abteilungsleiter DJK Ursensollen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.