Fußball Kreiklasse Süd
Zweimal Rot nach Faustkampf

Derbysieger: Der SV Loderhof/Sulzbach freute sich über den Siegtreffer von Oliver Bühler (Zweiter von rechts) in der 24. Spielminute gegen den TuS Rosenberg. Bild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
17.08.2016
150
0

Da haben sich zwei Spieler in der Sportart vertan: Beim Kreisklassenspiel der SpVgg Ebermannsdorf gegen den FC Großalbershof fliegen die Fäuste. Anschließend fliegen die beiden Streithähne vom Platz.

Der SV Loderhof/Sulzbach gewann das Derby der Kreisligaabsteiger gegen den TuS Rosenberg mit 1:0. Damit holte das Team von Trainer Rainer Greger die ersten Punkte der Saison. Der TuS Schnaittenbach und der FC Großalbershof verloren auch die dritte Partie und stehen weiter ganz unten in der Tabelle. Der FCG kassierte in Ebermannsdorf eine knappe 0:1-Niederlage, bei der es heiß herging. An der Tabellenspitze marschieren die DJK Ursensollen und der SV Schmidmühlen weiter: Die DJK überrollte den SV Kauerhof mit 5:1 und der SVS bezwang den SV Köfering, der am Ende nur noch zu acht war, mit 1:0.

SV Raigering II 2:0 (2:0) TuS Schnaittenbach

Tore: 1:0 (24.) Sergej Bernhardt, 2:0 (29.) Sebastian Dowridge - SR: Michael Wittmann (FSV Waldthurn) - Zuschauer: 50.

(gtha) Zumindest für einen Tag war die zweite Mannschaft des SV Raigering Überraschungs-Tabellenführer der Kreisklasse. Das Heimspiel gegen den TuS Schnaittenbach gewannen die Panduren mit 2:0. Sie taten sich gegen die personell gebeutelten Gäste aber phasenweise sehr schwer. Schon in der ersten Minute hätte der TuS in Führung gehen können und auch in der Folgezeit besaß Gabi Schimon gute Möglichkeiten. Erst mit einem Pfostenschuss durch Kapitän Michael Sommerer in der 15. Minute wachte Raigering auf. Der SV erhöhte den Druck und ging mit zwei Toren durch Sergej Bernhardt und Sebastian Dowridge innerhalb von vier Minuten in Front. Nach dem Seitenwechsel gehörte das Spiel den Gästen. Sie gaben nicht auf und Raigering musste um den Dreier zittern.

SV Köfering 0:1 (0:0) SV Schmidmühlen

Tore: 0:1 (76.) Alexander Graf - SR: Rene Östereich (FSV Gärbershof) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (66.) Andreas Donhauser (Köfering) - Rot: (72.) Andreas Hartung, (90.) Tobias Gebhardt (beide Köfering).

(svk) Mit dem ersten von drei Platzverweisen gegen den SVK hatte der Schiedsrichter dem zuvor völlig offenen Spiel die entscheidende Wendung gegeben: Zuerst ahndete er ein Gelb-Rot-würdiges Foul der Gäste nicht mit einem Platzverweis, kannte jedoch fast direkt im Anschluss beim erst eingewechselten Andreas Donhauser keine Gnade und schickte ihn mit der zweiten Gelben Karte vorzeitig zum Duschen. Anschließend ließen die Hausherren nach. Nach einer Notbremse musste auch Andreas Hartung vom Platz. In der 76. Minute erzielte Gästekapitän Alexander Graf den entscheidenden Treffer. Der SVK warf alles nach vorne und erspielte sich trotz der Unterzahl Chancen zum Ausgleich. Spätestens in der Nachspielzeit war das Spiel jedoch endgültig entschieden, als mit Tobias Gebhardt der dritte SVK-Spieler die Rote Karte sah.

SpVgg Ebermannsdorf 1:0 (0:0) FC Großalbershof

Tore: 1:0 (66.) Andreas Hirsch - SR: Maximilian Fischer - Zuschauer: 100 - Rot: (64.) Sipan Muhammad (Großalbershof) und Maximilian Schmidt (Ebermannsdorf) nach verbalem Gefecht kam es zu einem Faustkampf der beiden Spielern.

(spe) Mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen startete die Heimelf gut in die Saison, was es nun zu bestätigen galt. Die Gäste reisten hingegen mit zwei Niederlagen im Gepäck an und standen daher bereits ein wenig unter Druck. Das Spiel war geprägt von vielen Zweikämpfen ohne nennenswerte Torchancen. Das entscheidende Tor durch Andreas Hirsch in der 66. Minute war symptomatisch für den Spielverlauf: Es entsprang einem Befreiungsschlag. Zudem gab es für jede Seite eine Rote Karte nach einem Handgemenge. Überschattet wurde die Partie von zwei schweren Verletzungen.

SV Hahnbach II 0:2 (0:0) Illschwang/Schwend

Tore: 0:1 (76.) Markus Baldauf, 0:2 (85.) Bastian Englhard - SR: Kai Thiele (DJK Gebenbach) - Zuschauer: 88.

(dot) In einer zu Beginn ausgeglichenen und starken Kreisklassen-Partie verlor die Reserve des SV Hahnbach sein Heimspiel gegen den SV Illschwang/Schwend mit 0:2. Von Beginn an gestalteten beide Mannschaften das Duell sehr kreativ und erarbeiteten sich anschauliche Chancen. Jedoch blieb den rund 100 Zuschauern ein Treffer in der ersten Hälfte verwehrt. Nach dem Wiederanpfiff konnten sich die Mannen des SVI um Spielertrainer Alexander Heldrich mehr Spielanteile erkämpfen, wurden jedoch erst in der 76. Spielminute mit der langersehnten Führung durch Baldauf belohnt. Die Heimelf war durch diesen Gegentreffer geweckt und versuchte in der Folgezeit, den Ausgleich zu erzwingen. Englhard machte die Hoffnungen der Hahnbacher in der 88. Minute zunichte, als er einen Pfostenabpraller zum 2:0-Endstand verwandelte.

DJK Ursensollen 5:1 (1:1) SV Kauerhof

Tore: 1:0 (40.) Manuel Strobl, 1:1 (42.) Paul Schmidt, 2:1 (46.) Markus Huf, 3:1 (51.) Oliver Schmidt, 4:1 (53.) Stefan Schneider, 5:1 (60.) Thomas Kotzbauer - SR: Thomas Schels (DJK Eichlberg-Neukirchen) - Zuschauer: 100.

(mdl) Beide Mannschaften spielten munter nach vorne und hatten viele gute Torchancen, wobei die Heimelf das spielbestimmende Team war. Allerdings dauerte es bis zum Ende der ersten Spielhälfte, ehe Strobl die verdiente Führung erzielte. Die kalte Dusche folgte direkt im Anschluss, als Schmidt einen Fehler im Spielaufbau der DJK zum Ausgleich nutzte. Nach dem Seitenwechsel drehte die Heimelf auf: Huf brachte die DJK mit einem herrlichen Schuss in Front und Schmidt krönte seine hervorragende Partie mit einem sehenswerten Freistoßtor in den Winkel. Kurz danach schickte Kotzbauer Schneider auf den Weg und der vollendete überlegt in die kurze Ecke. Als Kotzbauer den vierten DJK-Treffer binnen einer Viertelstunde erzielte, bahnte sich ein Debakel an. Alleine Gästekeeper Bohmann war es zu verdanken, dass die Niederlage nicht deutlicher ausfiel.

TuS Rosenberg 0:1 (0:1) Loderhof/Sulzbach

Tore: 0:1 (24.) Oliver Bühler - Zuschauer: 180.

(kok) Beim zweiten Heimspiel der Saison musste sich der TuS dem Stadtrivalen aus Loderhof geschlagen geben. In der ersten Hälfte kämpften die Loderhofer mit allen Mitteln gegen die schwachen Rosenberger. In der 24. Minute gelang dem Loderhofer Neuzugang Oliver Bühler der Führungstreffer. Allein gelassen von den Abwehrspielern des TuS konnte dieser in aller Seelenruhe den Ball aus 20 Metern im Tor unterbringen. Den Rosenbergern gelang an diesem Tag nichts. In der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte der Loderhofer nach und die Heimelf wurde stärker, konnte aber nichts Zählbares an den Tag bringen. Die Niederlage war unterm Strich verdient.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.