Fußball-Kreisklasse Süd
Die halbe Liga zittert

Im ersten Spiel nach der Winterpause hat der SC Germania Amberg II (links im Bild Maximilian Kies) wohl schon die letzte Chance, sich nocheinmal an den "Strich" heranzuarbeiten. Bei einem Sieg im Kellerduell gegen das abgeschlagene Schlusslicht SV Etzelwang wären es noch vier Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz zwölf. Bild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
26.03.2016
109
0

Die beiden führenden Mannschaften haben in der Fußball-Kreisklasse Süd schon einen relativ beruhigenden Vorsprung auf die Verfolger, die beiden Tabellenletzten einen deutlichen Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze. Heftig umkämpft ist dagegen der Abstiegsrelegationsplatz.

Ein Nachholspiel am Samstag, 26. März, und der komplette 18. Spieltag am Montag, 28. März, stehen auf dem Osterprogramm der Fußball-Kreisklasse Süd. Los geht es mit dem absoluten Kellerduell: Neuling SC Germania Amberg II, mit 13 Punkten Vorletzter, ist zu Gast beim SV Etzelwang. Bei dem läuft in dieser Saison nicht viel zusammen: Erst 5 Punkte nach 16 Spielen und 15 Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz - der Abstieg in die A-Klasse scheint nicht mehr vermeidbar. Die Germanen rechnen fest mit einem Auswärtssieg. Und den brauchen sie auch, um zumindest den Abstand auf den Relegationsplatz auf vier Punkte schmelzen zu können. Genau dieser Rang zwölf wird noch lange für Spannung sorgen, denn den TuS Rosenberg II, der dort überwintern musste, trennen vom Rangsechsten, der DJK Ammerthal II, mickrige drei Pünktchen.

Tabellenführer FC Neukirchen tritt mit seiner Torfabrik (70 Treffer in 17 Spielen) gegen den SV Hubertus Köfering an (die Partie findet auf dem Platz des FSV Gärbershof statt!), der noch dringend Punkte benötigt, um nicht weiter in den Abstiegsstrudel zu geraten. Doch das dürfte gegen die Neukirchener eine unlösbare Aufgabe werden. Sechs Zähler hinter dem Spitzenreiter liegt der FC Rieden. Der fährt zur TSG Weiherhammer, die nur zwei Zähler über dem Strich steht und ganz sicher nichts zu verschenken hat. Auf Ausrutscher des Führungsduos hoffen die Verfolger, die vom 1. FC Schlicht angeführt werden, aber schon ein wenig "Sicherheitsabstand" nach oben haben. Der Tabellendritte tritt am Montag beim SV Etzelwang an - die auf dem Papierform leichteste Aufgabe.

Drei Zähler hinter dem FC Schlicht hat sich die SpVgg Ebermannsdorf eingereiht. Trainer Armin Lontke ist mit dem bisherigen Saisonverlauf durchaus zufrieden. Mit Rückkehrer Dominik Fischer, der zwei Jahre in Österreich spielte, und Nico Stanke vom FSV Gärbershof wurde der Kader erweitert - lediglich Maximilian Schmidt musste die SpVgg nach Michaelpoppenricht ziehen lassen. Trotz einer durchwachsenen Vorbereitung mit zwei Niederlagen und zwei Unentschieden geht Lontke mit Optimismus in den Rest der Saison. "Die Probleme mit den Platzverhältnissen und Trainingsbedingungen hatten in der Vorbereitung sicher auch andere Vereine", stellt der Übungsleiter klar. "Wir wollen so weiterspielen wie bisher, den vierten Rang verteidigen und deswegen auch nicht mit leeren Händen vom Spiel bei Germania Amberg zurückkehren."

Der Tabellenfünfte SV Kauerhof erwartet die Bezirksligareserve des SV Hahnbach. Die liegt vier Plätze hinter dem Gastgeber, hat aber nur drei Punkte weniger auf dem Konto und würde mit einem Auswärtssieg gleichziehen. Das wollen die Kauerhofer natürlich verhindern. Ähnliche Vorzeichen gibt es in der Begegnung zwischen dem Tabellensechsten DJK Ammerthal II und dem Siebten FC Weiden-Ost II, die beide jeweils 23 Punkte haben. Jeder Zähler mehr verringert die Sorgen vor der Abstiegsrelegation und auch hier wird wohl die Tagesform und der einsatzfähige Kader den Ausschlag geben.

Dieser ominöse Platz zwölf beherrscht auch das Spiel zwischen dem SV Illschwang/Schwend und seinem Gast, dem TuS Rosenberg II, der nur einen Punkt weniger hat. So wie sich die Liga derzeit präsentiert, muss man wohl annähernd 30 Zähler einspielen, um sicher über dem Strich zu stehen - dies ist beiden Clubs natürlich bewusst.

Kreisklasse Süd

Nachholspiel

Etzelwang - Germania II Sa. 16 Uhr

18. Spieltag

Germania II - Ebermannsdorf Mo. 13.15 Uhr

Ammerthal II - Weiden-Ost II Mo. 15 Uhr

Köfering - FC Neukirchen Mo. 15 Uhr

Kauerhof - Hahnbach II Mo. 15 Uhr

Etzelwang - Schlicht Mo. 15 Uhr

Illschwang - Rosenberg II Mo. 15 Uhr

Weiherhammer - Rieden Mo. 15 Uhr



1. 1. FC Neukirchen 17 70:32 42

2. 1. FC Rieden 17 42:22 36



3. 1. FC Schlicht 17 33:28 30

4. SpVgg Ebermannsdorf 17 30:27 27

5. SV Kauerhof 17 36:35 26

6. DJK Ammerthal II 17 38:27 23

7. FC Weiden-Ost II 17 37:31 23

8. SV Köfering 17 28:27 23

9. SV Hahnbach II 17 28:38 23

10. TSG Weiherhammer 17 34:42 22

11. SV Illschwang/Schwend 17 24:30 21



12. TuS Rosenberg II 17 25:34 20

13. Germania Amberg II 16 20:40 13

14. SV Etzelwang 16 19:51 5
Wir wollen so weiterspielen wie bisher.Armin Lontke, Trainer der SpVgg Ebermannsdorf
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.