Fußball Kreisklasse Süd
Neukirchen tilgt Hinrundenschmach

Sport
Amberg in der Oberpfalz
19.04.2016
70
0

Rache ist süß: Spitzenreiter 1. FC Neukirchen revanchierte sich für die 1:7-Schlappe aus der Vorrunde der Fußball-Kreisklasse Süd - und schickte die DJK Ammerthal II mit einer 0:7-Niederlage nach Hause. Verfolger 1. FC Rieden tat sich beim 2:1-Sieg gegen Schlusslicht SV Etzelwang deutlich schwerer. Im Verfolgerduell bezwang der SV Hahnbach II den 1. FC Schlicht mit 5:0 und tauschte mit dem Nachbarn die Plätze. Mit neuem Trainer geht die SpVgg Ebermannsdorf in den Saisonendspurt. Nachfolger des aus persönlichen Gründen zurückgetretenen Armin Lontke ist Frank Schiefer (48), früherer Torwart bei der SpVgg und vor einigen Jahren Trainer der Ebermannsdorfer Reserve.

FC Weiden-Ost II 2:0 (1:0) Germania Amberg II

Tore: 1:0 (23./Foulelfmeter) Waldemar Welsch, 2:0 (77.) Mohammad Sharari - SR: Hubertus Winter (SV Parkstein) - Zuschauer: 40.

(hfz) Es war zwar keine Meisterleistung des FC Ost, doch sie reichte für einen Sieg gegen den Tabellenvorletzten. Nach einem Foul an Neubert im Strafraum verwandelte Welsch den Elfmeter sicher zur 1:0-Führung. Aus unerklärlichen Gründen gaben die Weidener nun die Partie aus der Hand und überließen den Gästen das Geschehen, die zweimal den Ausgleich hätten erzielen müssen: Zunächst lenkte FC-Torhüter Bergemann einen Schuss an die Latte, anschließend kam Gästestürmer Mutzbauer völlig frei zum Abschluss, verzog aber. Nach dem Wechsel besann sich die Heimelf, vergab aber viele Möglichkeiten fahrlässig. Zudem wurde ein Tor von Sharari aberkannt. Kurz vor Ende setzte sich Welsch an der Grundlinie durch, und Sharari kam doch noch zu seinem Treffer.

Illschwang/Schwend 0:0 TSG Weiherhammer

SR: Ladislav Mandak (1. FC Nürnberg) - Zuschauer: 85.

(rof) In der Anfangsphase spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab. Die Gäste kamen zu einigen Standardsituationen, die jedoch keine Gefahr darstellten. Die Heimelf fand zunehmend besser in das Spiel und hatte klare Feldvorteile. Die besten Möglichkeiten zum Führungstreffer hatten Heldrich, Englhard und Melzer, die klare Torchancen leichtfertig vergaben. Im zweiten Durchgang bot sich den Zuschauern das gleiche Bild, wobei sich beide Mannschaften keinen Zentimeter Boden schenkten.

SV Hahnbach II 5:0 (3:0) 1. FC Schlicht

Tore: 1:0 (18.) Alexander Sollfrank, 2:0 (40.) Fabian Brewitzer, 3:0 (42.) Eigentor, 4:0 (60.) Fabian Brewitzer, 5:0 (85.) Patrick Reichert - SR: Tobias Malik (Neustadt am Kulm) - Zuschauer: 110.

(nrö) Ein auch in dieser Höhe völlig verdienter Sieg des SV Hahnbach II gegen eine doch etwas enttäuschende Gästemannschaft. Schlicht hatte nur zu Beginn der Partie zwei klare Möglichkeiten: Marek Vit schoss über das Tor, dann traf Benjamin Hendel nur die Latte. Danach spielte nur noch der SV Hahnbach II: Alex Sollfrank per Kopfball nach Flanke von Sascha Rösl zum 1:0, Fabian Brewitzer zum 2:0, und ein Eigentor zum 3:0. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Der 1. FC Schlicht versuchte mitzuspielen, der SVH war überlegen und erzielte die Tore. Nach 60 Minuten traf erneut Fabian Brewitzer zum 4:0. Dann gab's einige klare Möglichkeiten für die Gastgeber, ehe Patrick Reichert (85.) den 5:0-Endstand erzielte.

1. FC Rieden 2:1 (0:1) SV Etzelwang

Tore: 0:1 (15.) Sandro Sertl, 1:1 Tobias Eichenseer (61., Foulelfmeter), 2:1 Tobias Eichenseer (76.) - SR: Franz Obenhofer (DJK Haugenried) - Zuschauer: 127.

(riw) Der dritte Sieg im dritten Heimspiel nach der Winterpause für Rieden, obwohl Etzelwang es mit der frühen Führung im Rücken verstand, das Spiel lange offen zu halten. Der FC machte sich vor allem im ersten Abschnitt durch ungenaue Anspiele und leichtfertige Ballverluste das Leben schwer. Nach dem Seitenwechsel lief es jedoch wesentlich besser. Die beiden SV-Abwehrspieler Christoph Pirner und Niklas Wissmüller nahmen den anstürmenden Tobias Eichenseer im Strafraum in die Zange und konnten ihn nur durch ein Foul stoppen. Den Strafstoß verwandelte Eichenseer sicher zum Ausgleich (61.). Danach erhöhte Rieden den Druck und erarbeitete sich Chancen im Minutentakt. Christoph Pirner und Erhard Seegerer konnten an der Strafraumgrenze FC-Angreifer Tobias Eichenseer nicht stoppen, dieser ließ Torwart Patrick Palecki keine Abwehrchance beim 2:1. Etzelwang warf danach alles nach vorne, konnte die Riedener aber nicht mehr ernsthaft gefährden.

TuS Rosenberg II 1:2 (0:2) SV Köfering

Tore: 0:1 (36.) Dennis Serafin, 0:2 (44.) Michael Belmer, 1:2 (56.) Daniel Weber - SR: Christian Struppeck - Zuschauer: 40 - Gelb-Rot: (58.) Michael Grassler (SVK) - Rot: (79.) Michael Hofbauer (TuS); (90.) Daniel Boes (SVK).

1. FC Neukirchen 7:0 (2:0) DJK Ammerthal II

Tore: 1:0/2:0 (5./11.) David Hendrych, 3:0 (53.) Timo Bielesch, 4:0 (61.) Daniel Weber, 5:0 (70.) David Hendrych, 6:0 (79.) Ales Zach, 7:0 (88.) Jakub Besta - SR: Egon Mann (Creußen) - Zuschauer: 162.

(röt) Spielertrainer David Hendrych legte zweimal schnell zum 2:0 vor. Beide Mannschaften spielten sehr flott und erarbeiteten sich immer wieder gute Torchancen. In der zweiten Hälfte ging es im gleichen Tempo weiter. Nach dem 3:0 durch Timo Bielesch gab Ammerthal auf. Neukirchen gewann immer mehr die Oberhand und drängte die Gäste in die eigene Hälfte zurück. Zwangsläufig fielen nun die Tore durch Daniel Weber aus 20 Metern und wiederum David Hendrych, sein dritter Treffer. Ales Zach und Jakub Besta sorgten schließlich für einen klaren Sieg.

SpVgg Ebermannsdorf 1:0 (0:0) SV Kauerhof

Tor: 1:0 (79.) Klaus Ullrich - SR: Markus Neumeyer (JFG Mittlere Vils) - Zuschauer: 70.

(fsf) Einen glücklichen, aber aufgrund der kämpferischen Leistung verdienten Sieg holte die Truppe von Neu-Trainer Frank Schiefer gegen den SV Kauerhof. Die Gäste hatten nach zwei groben Abwehrschnitzer die Möglichkeit zur Führung, scheiterten aber am starken SpVgg-Torhüter Jäger. Nach einer halben Stunde hatte dann die Riesengelegenheit für die Heimelf, doch Klaus Ullrich donnerte den Ball aus zehn Metern an die Unterseite der Latte.

Die Gäste blieben waren im gesamten Spiel vor allem über den pfeilschnellen Philipp Witzel gefährlich, wirkten aber in der Abwehr nicht sattelfest. Die SpVgg stellte sich in der zweiten Hälfte auf die Spielweise der Gäste ein und kam besser in die Partie. Nach schöner Vorarbeit von Andreas Hirsch markierte Klaus Ullrich (79.) den umjubelten Siegtreffer. Kauerhof hatte in der Schlussphase durch Nikolaus Franz und Tobias Schmalzl noch die Möglichkeit zum Ausgleich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.