Fußball Kreisliga Süd
Tag der späten Tore

Die Hirschauer Matthias Brinster und Martin Winkler (von rechts) ließen gegen den 1. FC Neukirchen um Manuel George (links) keinen Gegentreffer zu. Den Sieg holte der TuS/WE mit einem Doppelschlag kurz vor dem Ende der Partie. Bild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
15.08.2016
94
0

Ladehemmung bei den Angriffsreihen der Kreisliga Süd. In fünf Spielen fallen nur zehn Treffer. In den ersten 45 Minuten klingelt es auf den Fußballplätzen gar nur ein einziges Mal. In der Schlussphase scheppert's dann fast überall.

Tabellenführer der Kreisliga Süd bleibt der SV Inter Bergsteig. Die Truppe von Markus Kipry besiegte bereits am Freitagabend den ASV Haselmühl mit 4:2. Damit sind die Amberger das einzige Team, das noch keinen Punkt abgeben musste. Auf dem zweiten Platz steht weiter die DJK Utzenhofen, die zu Hause gegen den TSV Königstein spät mit 2:0 gewann. Auch auf den anderen Plätzen entschied sich das Spiel erst am Ende. Der 1. FC Rieden rettete in der 83. Minute ein Unentschieden, der TuS/WE Hirschau traf in der 85. und 90. Minute und dem FC Edelsfeld gelang auch erst sieben Minuten vor Schluss der Siegtreffer gegen den SC Luhe-Wildenau. Der Absteiger ist damit auch in der Kreisliga da, wo er fast die gesamte vergangene Saison in der Bezirksliga verbrachte: auf dem letzten Tabellenplatz. Gegen die Elf vom Hahnenkamm hatten sie allerdings großes Pech. Zweimal scheiterte Stefan Frischholz am Pfosten, einmal davon vom Elfmeterpunkt.

1. FC Rieden 1:1 (0:1) Germania Amberg

Tore: 0:1 (2.) Michael Behrend, 1:1 (83.) Tobias Eichenseer - SR: Claus Feldmeier (TV Geisling) - Zuschauer: 150 - Gelb-Rot: (85.) Tobias Eichenseer (Rieden).

(riw) Das ausgebufftere Team entführte glücklich einen Punkt aus dem Vilstal. In der zweiten Minute wurde über die rechte Seite Florian Danzer angespielt. Dieser brach seinen Laufweg ab, da er eine eindeutige Abseitsposition erkannte. Da aber das Schiedsrichtergespann nicht reagierte, nahm er seinen Antritt wieder auf und bediente in der Mitte Michael Behrend, der die Verwirrung in der FC-Abwehr zur Führung ausnutzte. Der erste Durchgang war ausgeglichen und auf gutem Kreisliga-Niveau. Der FC kam aber nicht richtig in seinen Rhythmus, da der Gast mit der Führung im Rücken immer wieder Spielunterbrechungen erzwang, um sich defensiv zu sortieren zu. In der zweiten Hälfte kontrollierte das Heimteam klar und erspielte sich mehrere gute Chancen. Die Germanen dagegen kamen kaum noch vor das FC-Gehäuse. Lohn der FC-Bemühungen war in der 83. Minute der verdiente Ausgleichstreffer durch Tobias Eichenseer, der einen Eckball frei stehend unhaltbar in die Maschen hämmerte.

1. FC Neukirchen 0:2 (0:0) TuS/WE Hirschau

Tore: 0:1 (85.) Yunus Sari, 0:2 (90.) Lukas Schärtl - SR: Thomas Schnaubelt (TSV Velden) - Zuschauer: 195.

(röt) Zunächst bestimmte Hirschau das Geschehen, doch mit zunehmender Spielzeit gewann Neukirchen mehr Spielanteile. Beide Teams konnten sich einige Torgelegenheiten erarbeiten, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Die zweite Hälfte entwickelte sich ähnlich. Ab der 70. Minute gewann der Gast etwas an Übergewicht. Eine verletzungsbedingte Auswechslung schwächte die ohnehin personell angeschlagene Mannschaft des Gastgebers. Trotzdem schien die Partie Richtung Unentschieden zu laufen. In der 85. Minute passierte allerdings einen verhängnisvoller Ballverlust auf der rechten Abwehrseite: Yunus Sari zog aufs Tor und schoss dann letztlich ungehindert zur Führung ein. Das Tor zum 2:0 in der 90. Minute spielte keine Rolle mehr.

DJK Utzenhofen 2:0 (0:0) TSV Königstein

Tore: 1:0/2:0(76./88) Daniel Geitner - S R: Johann Bauer (DJK/SpVgg Rohr) - Zuschauer: 120.

(aun) Trotz der großen Hitze begann die Partie flott, besonders die Heimmannschaft präsentierte sich sehr aggressiv und lauffreudig. Nur der entscheidende Pass auf die Stürmer kam nicht an. So spielte sich das Spielgeschehen meist im Mittelfeld ab. Bis in der 42. Minute Dominik Meyer aus 20 Metern TSV-Torwart Florian Hoelzl prüfte, der den Ball überragend hielt. Die Gastgeber schnürten den TSV in deren Hälfte ein. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte hatten die Zuschauer den Torschrei auf den Lippen, doch der Gästetorwart war im Nachfassen erfolgreich. Ab der 50. Minute machten die Gäste nochmals Druck, aber zwingend wurden sie nicht. Lange ging die Defensivtaktik der Gäste auf, bis Daniel Geitner sein ganzes Können zeigte und in der 76. das 1:0 erzielte. In der 86. Minute hatten die Gäste aus einem Gedränge heraus die Möglichkeit zum Ausgleich, doch der Ball landete am Pfosten. In der 88. Minute erzielte wiederum Daniel Geitner mit einem Schuss ins lange Eck das 2:0.

SSV Paulsdorf 0:3 (0:0) SV 08 Auerbach

Tore: 0:1/0:2 (67./Elfmeter/70.) Matthias Förster, 0:3 (87.) Sebastian Ficker - SR: Julian Neumeyer (JFG Mittlere Vils) - Zuschauer: 150.

(ac) Eine ausgeglichene Partie lieferten sich der SSV Paulsdorf und der SV Auerbach über eine Stunde lang, wobei die Platzherren in dieser Zeit ein Chancenplus zu verzeichnen hatten. Christian Schreier, Peter Schmidl und Michael Grosser scheiterten aber am guten Philipp Hutzler im Gästetor. Eine Minute vor der Auerbacher Führung segelte ein Schlenzer von Tobias Scherm nur knapp am Auerbacher Tor vorbei. Das Unheil über die Platzherren brach in Form eines Strafstoßes herein. SV-Kapitän Matthias Förster vollstreckte zudem sehr glücklich (67.). Als drei Minuten später der gleiche Spieler einen schönen Konter abschloss, war das Spiel für den SSV, der nichts mehr zuzusetzen hatte, gelaufen. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau der Paulsdorfer besorgte Sebastian Ficker gar noch das 0:3 (87.). Der SSV muss sich gewaltig steigern, will man nicht schon frühzeitig in den Abstiegskampf verstrickt werden.

SC Luhe-Wildenau 0:1 (0:0) FC Edelsfeld

Tore: 0:1 (83.) Bastian Kölbel - SR: Ulrike Schraml (TSV Neudorf) - Zuschauer: 150 - Besonderes Vorkommnis: (67.) Stefan Frischholz schießt Elfmeter an den Pfosten.

Der Katastrophenstart für den SC Luhe-Wildenau ist perfekt. In einer schwachen Kreisligapartie musste sich die Mannschaft dem 1. FC Edelsfeld mit 0:1 geschlagen geben. In der ersten halben Stunde versuchten beide Mannschaften zwar in der Offensive Akzente zu setzen, der entscheidende Pass in die Spitze gelang aber nicht. In der 28. Minute traf Stefan Frischholz nach einem Eckball mit seinem Kopfball nur den Pfosten. In der zweiten Halbzeit beschränkte sich Edelsfeld auf die Defensive und versuchte über Konter zu Torchancen zu kommen. Die beste Chance auf die Führung hatte Stefan Frischholz in der 67. Minute per Elfmeter. Er traf allerdings zum zweiten Mal in diesem Spiel nur den Pfosten. In der 83. Minute dann die Entscheidung zugunsten der Gäste: Nach einem Einwurf flankte ein Gästespieler in die Mitte, wo Kölbel am Elfmeterpunkt sträflich allein gelassen wurde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.