Fußball Landesliga Mitte
Traumhafter Auftakt für Sorghof

Der Sorghofer Schütze des "goldenen Tores" bereits in der 6. Spielminute, Kapitän Udo Hagerer (links), bleibt Kopfballsieger gegen den Karether Matthias Brunnbauer (rechts). Bild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
18.07.2016
94
0

Schon nach fünf Minuten jubeln die Fans des SV Sorghof: Thomas Scheidler bedient mit der Brust seinen Teamkollegen Udo Hagerer, der schlitzohrig den etwas zu weit vor dem postierten Karether Keeper Thomas Rachner mit einem gefühlvollen Heber überlistet und zum 1:0 trifft.

Sorghof. Traum-Einstand für den SV Sorghof in der Landesliga: Mit einem hart umkämpften 1:0-Heimsieg gegen den starken TSV Kareth-Lappersdorf schaffte die Baierlein-Elf das scheinbar Unmögliche und bewies dabei ihre Stärke als Kollektiv.

Die frühe Führung war ganz nach dem Geschmack der Gastgeber, die in der Folgezeit die Räume eng machten und das eigene Tor gut abschirmten. Ab Mitte der ersten Spielhälfte war fast nur noch der Gast in Ballbesitz und kreuzte einige Male gefährlich vor dem Strafraum auf. Abwehrchef Thomas Götzl klärte in höchster Not bei einer gefährlichen Hereingabe von Max Röhrl (25.). Erneut Röhrl vergab die beste Chance der Elf von Sepp Schuderer zum Ausgleich. Sein Heber an der Strafraumgrenze über den heraus stürmenden SV-Schlussmann Davide Damiano ging übers Tor (28.).

Ebenso ein gefährlicher Distanzschuss von Fabian Kammermeier (38.). Dazwischen lag Sorghofs einzig weitere Chance vor der Pause durch Udo Hagerer, der aber verzog (36.). Noch vor dem Pausenpfiff konnte sich Damiano bei weiteren guten Tormöglichkeiten durch Antonios Assaad (42.) und einem Fernschuss (44.) auszeichnen.

Nach dem Seitenwechsel blieb Sorghof seiner Marschroute treu und lauerte auf Konterchancen. Diese sollte es auch zuhauf geben, doch zweimal verhinderte Gästekeeper Thomas Rachner mit Glanztaten bei einem Flachschuss von Andreas Meyer (81.) und Udo Hagerer (90.) die mögliche Vorentscheidung. Zweimal tauchte Carsten Steiner über rechts gefährlich vor dem Gästetor auf (51./72.) doch ein Treffer blieb ihm verwehrt.

Ansonsten war Kareth stets bemüht, zumindest den Ausgleich zu erzielen und drängte mit aller Macht gegen das von Götzl hervorragend organisierte Abwehrbollwerk der "Indianer". Echte Torchancen konnte sich Kareth jedoch dabei nicht herausspielen und alles, was sonst noch aufs Tor kam, wurde eine sichere Beute von Davide Damiano.

Spannung pur dann in der Schlussphase. Drei Minuten vor Spielende blieb Heimkeeper Damiano nach einem harten Luftduell im Strafraum regungslos am Boden liegen. Die Sorge war groß um den Gesundheitszustand des Torhüters, der sich jedoch nach mehrminütiger Behandlungszeit wieder aufraffte und in der Nachspielzeit den Sieg für sein Team absicherte. Noch zweimal pflückte er gefährliche Hereingaben sicher herunter und war nach dem Schlusspfiff der gefeierte Mann am Platz, der fast von seinen Mitspielern erdrückt und geherzt wurde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball Landesliga Mitte (250)SV Sorghof (117)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.