Fußball Regionalliga Bayern
„Eigentlich unfassbar“

Für den FC Amberg würden sie sogar ihr letztes Hemd geben: Die Amberger Jungs feuern permanent an und unterstützen ihre Mannschaft lautstark bis zum Schlusspfiff. Am Samstag ist besonders Stimmung auf den Rängen gefragt, denn es geht zum einen gegen den FC Bayern München II, und zum anderen darum, mit einem Sieg den letzten Strohhalm zur Relegation zu packen. Bild: ref
Sport
Amberg in der Oberpfalz
21.05.2016
146
0

15 Spiele ohne Sieg, nur ein Tor im Jahr 2016 - und doch hat der FC Amberg noch immer eine kleine Chance, die Regionalliga über die Relegation zu halten. Dafür braucht man aber ein kleines Fußballwunder.

Das besteht aus zwei Teilen: Erstens darf Augsburg II gegen Memmingen nicht gewinnen, und zweitens muss der FC Amberg sein letztes Heimspiel zwingend erfolgreich bestreiten - und das gegen den wohl größten Namen der Liga, nämlich den FC Bayern München II. Anstoß für die Partie an diesem letzten Spieltag der Saison ist am Samstag, 21. Mai, um 14 Uhr.

Mit WM-Spieler


Dass die Spielzeit für den FC Bayern München II nicht so gelaufen ist, wie man es sich an der Säbener Straße erhofft hatte, zeigt ein Blick auf die Tabelle, in der das Team des ehemaligen Champions-League-Trainers Heiko Vogel (beim FC Basel) nur auf Rang sechs steht. Den Münchnern hatte man mehr zugetraut mit dieser Mannschaft, die gespickt ist mit großen Talenten, die zum Teil schon in der Bundesliga aufliefen. Akteure wie Lucas Scholl, Fabian Benko oder Milos Pantovic durften schon mehrfach Profiluft schnuppern. Julian Green erzielte bei der Weltmeisterschaft 2014 für die USA sogar einen Treffer.

Die Qualität der Mannschaft ist unbestritten, die Leistungen aber zu unkonstant, um oben mitzuspielen. Das zeigt sich auch an der Punktausbeute in der Rückrunde (nur 18 Punkte aus 16 Spielen). Dass man sich beim FC Bayern II aber trotz der eigentlich schon gelaufenen Saison nicht hängen lässt, zeigen die Ergebnisse der vergangenen Wochen, in denen die Vogel-Elf in den letzten fünf Partien nur eine Niederlage (in Schweinfurt) hinnehmen musste. Drei Spiele gewann man, unter anderem gegen Jahn Regensburg. Dass die kleinen Bayern also Steigbügelhalter für die letzten Amberger Hoffnungen auf den Klassenerhalt werden, scheint ausgeschlossen. Damit rechnet man am Schanzl aber auch gar nicht. In dieser Woche war man erst einmal damit beschäftigt, das 0:4 gegen Schalding aus den Köpfen zu bringen. "Die Mannschaft war natürlich down, aber wir wissen auch, dass wir noch immer im Rennen sind. Das ist schon eigentlich unfassbar", beschreibt Trainer Timo Rost diese etwas paradoxe Situation vor diesem letzten Spieltag, an dem die Saison über die Relegation noch immer gerettet werden könnte.

Werner gesperrt


Timo Rost glaubt daran bis zur letzten Minute: "Es gibt immer wieder Wunder im Fußball. Wir brauchen jetzt elf Jungs, die einfach mit purer Leidenschaft spielen." Die aktuelle Drucksituation sei zwar in dieser Form "Neuland" für sein Team, gibt Rost zu, schiebt aber hinterher: "Ich bin fest davon überzeugt, dass sie diesem Druck standhalten können." Das kann und muss sein Team, in dem alle Akteure außer Benjamin Werner (Gelb-Sperre) zur Verfügung stehen, jetzt beweisen. Denn die Chance auf den Klassenerhalt ist noch da, so komisch sich das nach 15 Spielen ohne Sieg mit nur einem einzigen Tor auch anhören mag.

Doch für das große Fußballwunder muss der FC jetzt seine Pflicht gegen die U23 der Bayern erfüllen - der Rest ist Hoffen auf Memminger Schützenhilfe. Und tritt nur eines dieser beiden Ergebnisse nicht ein, endet das Kapitel Regionalliga für den FC Amberg bereits nach einer Saison wieder - auf eine Art und Weise, wie man sie sich vor vier Monaten nie hätte ausmalen können.

Aber bis um kurz vor 16 Uhr am Samstag Nachmittag gilt das Motto: Die Hoffnung auf das Wunder von der Vils stirbt zuletzt.

FC Amberg: Götz (1), Schober (25), Ceesay (15), Gorgiev (5), Fischer (2), Göpfert (4), Kühnlein (15), Karzmarczyk (18), Graml (6), Hempel (14), Knorr (17), Schneider (20), Lincke (19), Plänitz (13), Wiedmann (10), Dietl (8), Hauck (27), Seitz (9), Wiesner (7), Torunarigha (21).
Es gibt immer wieder Wunder im Fußball.Timo Rost, Trainer FC Amberg
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Amberg (275)Fußball Regionalliga Bayern (51)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.