Fußball Regionalliga
Erstes Heimspiel 2016 für FC Amberg

Kopf an Kopf beim 2:2 im Hinspiel: Albion Vrenezi (FC Augsburg II, links) und Silas Göpfert (FC Amberg) im fast leeren altehrwürdigen Rosenaustadion vor 305 Zuschauern - 28 000 passen hinein. Bild: Krieger
Sport
Amberg in der Oberpfalz
18.03.2016
47
0

Zum zweiten Mal schon musste die SpVgg Unterhaching das Spiel gegen den SV Schalding-Heining in der Regionalliga Bayern absagen: Aufgrund der starken Schneefälle war der Platz am Dienstag unbespielbar. Ob sich der Rasen im Sportpark bis Freitag, 18. März, erholt hat, wird sich zeigen.

Denn da steht die Spitzenbegegnung gegen den FC Bayern München II (19 Uhr) auf dem Programm. Am 2. Dezember, im Hinspiel, gab's ein 1:1, bei dem Bayern-Keeper Andreas Rößl wegen absichtlichen Handspiels außerhalb des Strafraums mit Rot vom Platz geflogen war. Damals wie heute suchen die Bayern ihre Form, der Zug Richtung Meisterschaft ist abgefahren - der vor der Saison von vielen Trainern hochgehandelte Favorit hat bereits neun Punkte Rückstand auf den Tabellenführer Wacker Burghausen. Haching tritt mit der Empfehlung eines 6:0-Kantersieges (beim FC Augsburg II) an und ist Favorit im 15 000 Zuschauer fassenden Sportpark.

Der SSV Jahn Regensburg muss zur SpVgg Bayreuth, die sich in den letzten Spielen einen gesicherten Mittelfeldplatz erarbeitet hat. Nach einem durchwachsenen Heimauftritt gegen Schlusslicht Augsburg (ein 3:2-Sieg in den letzten Minuten) ließ es Regensburg gegen Illertissen krachen: Mit 4:0 setzte die Mannschaft von Neu-Trainer Heiko Herrlich ein Ausrufezeichen.

Im Aufgebot des Drittliga-Absteigers fehlt Mittelfeldspieler Marc Lais (25), der sich am Montag einer Blinddarm-OP unterziehen musste. Bayreuth muss etwa vier Wochen auf Torhüter Andreas Sponsel verzichten. Der 30-Jährige zog sich in der Partie gegen den SV Viktoria Aschaffenburg (3:1) einen Muskelfaserriss zu und musste deshalb in der Pause ausgewechselt werden. Stellvertreter Erik Arkenberg dürfte wie schon gegen Ingolstadt zwischen den Pfosten stehen.

Siebenmal ging Wacker Burghausen ungeschlagen vom Platz - dann ging's zum FC Memmingen, und der Spitzenreiter kassierte eine 0:1-Niederlage. Wacker-Trainer Uwe Wolf ärgerte sich hinterher über seine Angreifer, die viel zu lässig mit ihren zahlreichen Chancen umgegangenen waren. Jetzt kommt die U 21 der SpVgg Greuther Fürth nach Burghausen, die sich langsam aber sicher aus dem Tabellenkeller hochgearbeitet hat. Ganz im Unterschied zum FC Amberg, dessen Kurve seit dem 15. Spieltag (Platz sieben) und der 0:3-Schlappe in Burghausen stetig nach unten zeigt - Rang 13 nach zwei Niederlagen in Ingolstadt und Schweinfurt in diesem Jahr. Mit dem Tabellenvorletzten aus Augsburg kommt ein schwer einzuschätzender Gegner, der - seit Ex-Nationalspieler Christian Wörns Trainer ist - sich gesteigert hat. "Unsere Tendenz ist gut, wird aber eingetrübt durch das Ergebnis gegen Unterhaching. Wir probieren das Ruder mit Gesprächen und guter Trainingsarbeit rumzureißen und werden sehen, ob uns das am Samstag glückt", sagt Wörns.

Auch die Partie in Regensburg war ein "Nackenschlag", so Wörns. "Dass wir da keinen Punkt mitgenommen haben, war schon bitter. Gerade in diesem Spiel hätten wir ein bisschen mehr verdient gehabt." Seine Mannschaft hatte beim Tabellenzweiten bis zur 85. Minute mit 2:1 geführt, und dann noch 2:3 verloren.
Unsere Tendenz ist gut, wird aber eingetrübt durch das Ergebnis gegen Unterhaching.Christian Wörns, Trainer FC Augsburg II


Derby um 17.45 UhrDas für Dienstag, 12. April, terminierte Oberpfalzderby zwischen dem FC Amberg und dem SSV Jahn Regensburg wird eine Viertelstunde früher angepfiffen. Statt wie ursprünglich vorgesehen um 18 Uhr beginnt die Partie bereits um 17.45 Uhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Amberg (276)Fußball Regionalliga Bayern (51)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.