Fußball
Tempo über die Außen fehlt

Sport
Amberg in der Oberpfalz
25.06.2016
29
0

Im Testspiel vor knapp vier Wochen rutschte der Weltmeister gegen die Slowakei mächtig aus. Der Außenseiter siegte auf nassem Rasen mit 3:1. Ein Ergebnis, das laut Thorsten Baierlein für den Verlauf des EM-Achtelfinalduells aber keine Rolle spielen wird. "Das war ein Testspiel, mit anderen Aufstellungen und auf einem kaum bespielbaren Platz", sagt der Trainer des Landesligaaufsteigers SV Sorghof. "Das kann man nicht nehmen, um Vergleiche zu ziehen." Seine Einschätzung ist eindeutig: "Die Slowakei ist ein machbarer Gegner, ungefähr auf dem Niveau der Ukraine. Da müssen wir gewinnen. Ich tippe auf ein 2:0."

Kein Maßstab


Allerdings, räumt der 40-Jährige ein, habe ihn das DFB-Team noch nicht vollends überzeugt. Den Auftakt gegen die Ukraine ordnet er als "durchschnittlich" ein, die Nullnummer gegen "keine schlechten Polen" als "nicht so toll". Im letzten Gruppenspiel beobachtete Baierlein vom Spielerischen her eine Steigerung, "aber die Nordiren waren auch ein schlechter Gegner. Die sind bestimmt kein Maßstab".

Wenn Baierlein einen deutschen Mannschaftsteil lobt, dann die Abwehr: "Die Innenverteidigung mit Boateng und Hummels ist top, die beste im Turnier." Auch das Debüt von Joshua Kimmich als Außenverteidiger fand er "richtig gut". Dem Mega-Hype um den Bayern-Jungstar will er sich aber nicht anschließen: "Mal abwarten, wie er spielt, wenn er defensiv richtig gefordert wird."

Luft nach oben erkennt der Sorghofer Trainer im Mittelfeld und Offensivbereich. Vor allem Mario Götze bekommt sein Fett weg. "Da fehlt das Durchsetzungsvermögen." Als Alternative schlägt er, zumindest als Einwechselspieler, Leroy Sané vor: "Der ist unbekümmert, schnell und hat eine Chance verdient." Auch Bastian Schweinsteiger könnte sich Baierlein in der Startelf vorstellen: "Spielerisch ist er stärker als Khedira. Man muss halt sehen, wie lange bei ihm die Kraft reicht." Auf jeden Fall aber müsse das deutsche Spiel noch an Geschwindigkeit zulegen. "Mir fehlt das Tempo, die schnellen Kombinationen über die Außen", kritisiert Baierlein. "Da müssen wir noch zulegen. Vor allem, weil sich die Slowakei hinten reinstellen und auf Konterchancen warten wird."

Aufgeblähtes Turnier


Vom Niveau der kontinentalen Titelkämpfe ist der Amberger nicht begeistert. Durch die 24 Mannschaften sei das Turnier "aufgebläht", der Modus mit den Gruppendritten "fragwürdig". Dass auf dem Weg ins Finale die Top-Favoriten vorzeitig aufeinandertreffen werden, bezeichnet er als kurios." Auch wenn Baierlein ein Fan des deutschen Teams ist, sieht er es nicht als Turniersieger. "Frankreich gegen Kroatien", lautet sein Endspieltipp.

___

In seinem zweiten Jahr beim SV Sorghof hat Thorsten Baierlein die Mannschaft zur Bezirksliga-Meisterschaft und damit zum Landesligaaufstieg geführt. Vor seiner Zeit in Sorghof sammelte der 40-jährige Amberger Trainererfahrung beim SV Raigering, bei der U19 des FC Amberg sowie als Spielertrainer des SV Hahnbach.
Weitere Beiträge zu den Themen: Thorsten Baierlein (2)EM2016 (336)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.