Fußball
TuS Schnaittenbach der Topfavorit

Sport
Amberg in der Oberpfalz
19.03.2016
14
0

Gleich mit einem kompletten Spieltag beendet die Fußball-A-Klasse Süd ihre Winterpause: Titel und Relegationsplatz dürften der TuS Schnaittenbach und SV Raigering II unter sich "auskarteln", am Tabellenende haben derzeit der SV Loderhof II und die DJK Ursensollen II das schlechteste Blatt, aber die Sorgen vor einem sportlichen "Ramsch" reichen eigentlich sogar noch bis Platz acht.

Zu Gast beim Spitzenreiter TuS Schnaittenbach ist der SVL Traßlberg II, der auf Platz sieben steht und mit 21 Zählern eine bisher sehr solide Saison gespielt hat. Der Gastgeber hat aber mehr als doppelt so viele Punkte und will mit einem unveränderten Kader unverändert auch das Ziel Aufstieg in die Kreisklasse angehen. "Die Vorbereitung war okay", so Trainer Benny Schneider, "und wir haben auch gegen höherklassige Gegner gute und erfolgreiche Vorstellungen abgeliefert." Als Konkurrenten fürchtet Schneider vor allem den SV Raigering II, "aber wir hoffen, dass wir diesmal den längeren Atem haben".

Sechs Punkte zurück liegen die "kleinen Panduren", die allerdings auch noch ein Spiel weniger ausgetragen haben. Die Raigeringer treten beim TuS Hohenburg an, der sich wacker geschlagen hat, mit 25 Punkten jenseits von Gut und Böse liegt und gegen den favorisierten Gast unbelastet auftreten kann - das ist sicherlich kein Nachteil.

Schon sieben Punkte Rückstand auf Raigering II weist die DJK Gebenbach II auf, die nur mit einer Superserie die Phalanx der beiden führenden Mannschaften durchbrechen kann. Diesmal gastiert die Ammer-Truppe beim FC Edelsfeld II, der mit 14 Punkten noch nicht sorgenfrei ist. Eine prima Saison hat bisher auch die SG Ehenfeld/Hirschau II hingelegt - Platz fünf ist der Lohn. Zu Gast im Hirschauer Sportpark ist der SV Inter Bergsteig Amberg II, der bei 13 Zählern auf dem gerade noch gesicherten Rang zwölf liegt. Die Amberger brauchen Punktezuwachs, um sich ein wenig weiter aus der gefährdeten Region stemmen zu können. Noch ein, zwei Siege, dann ist der SV Schmidmühlen II endgültig aus der gefährlichen Zone. Eine realistische Chance für dieses Vorhaben bietet das Spiel gegen den Tabellenletzten SV Loderhof II, der bei nur einem Saisonsieg magere sieben Punkte sammelte. Allerdings hat der Träger der roten Laterne in den letzten Spielzeiten die Liga immer auf der Zielgeraden gehalten.

Spannend verspricht das Duell zwischen dem Vorletzten DJK Ursensollen II und dem Tabellenelften ASV Haselmühl II zu werden. Gewinnt die Elf vom Rängberg, kommt sie bis auf einen Punkt an das rettende Ufer heran. Machen dagegen die Gäste das Rennen, würde das einen Meilenstein im "Plan Klassenerhalt" bedeuten. Spielfrei sind diesmal der SSV Paulsdorf II und die DJK Utzenhofen II.
Ich hoffe, dass wir diesmal den längeren Atem haben.Schnaittenbachs Trainer Benny Schneider zum Titelduell mit dem SV Raigering II
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.