Fußball Vorbereitung
Grippewelle bremst DJK Ammerthal

Sport
Amberg in der Oberpfalz
20.02.2016
83
0

Ammerthal. Noch zwei Wochen, dann wird es für die Landesliga-Fußballer der DJK Ammerthal wieder ernst: Am 6. März um 14 Uhr geht die Elf um Trainer Torsten Holm mit dem Heimspiel gegen den TSV Bad Abbach in die Restrückrunde, an deren Ende der Aufstieg in die Bayernliga stehen soll. Bis dahin waren noch drei Testpartien geplant, die sich aber auf zwei reduziert haben. Eine davon steigt am Samstag, 20. Februar, um 14 Uhr beim SC Feucht.

Das Spiel gegen den FC Vorwärts Röslau wurde abgesagt, denn eine Grippewelle hat die DJK-Truppe mächtig erwischt. So bereits am vergangenen Wochenende, als Holm bei der 1:2-Niederlage bei der SpVgg Landshut gerade mal zwölf einsatzfähige Akteure zur Verfügung hatte.

Als sich dann auch noch Florian Danner bereits in der Anfangsphase verletzt hatte, musste für ihn nach der Pause Ersatztorwart Mathias Beck als elfter Feldspieler in die Bresche springen.

Eine Besserung ist bei der DJK für das Spiel beim SC Feucht nicht in Sicht. "Wir haben weiter mit der Grippewelle zu kämpfen", sagt Ammerthals Sportdirektor Tobias Rösl. Daher sein noch nicht klar, wer bei diesem "schwierigen Test" gegen den aktuellen Tabellenneunten im Kader steht, wobei auf angeschlagene Akteure hinsichtlich der Restsaison kein Risiko eingegangen wird. Als mögliche Entschuldigung für eine Niederlage gegen Feucht lässt dies Rösl aber nicht gelten: "Die Jungs haben bis jetzt sehr gut trainiert, wir sind gut dabei", lässt er verlauten.

Zumal die Ammerthaler Akteure am letzten Wochenende nach der Partie in Landshut einen "dem Teamgeist sehr fördernden Mannschaftsabend" im Hotel "The Monarch" in Bad Gögging verbracht haben. "Der Geist vom 'Monarch' ist geweckt", so Rösl.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.