Handball Bayernliga
HC Sulzbach erwartet TSV Unterhaching

Oft das Zünglein an der Waage: Die lautstarken Fans des HC Sulzbach, die ihre Mannschaft schon mal zu einem Sieg antreiben können. Bild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
22.01.2016
80
0

Das überlebenswichtige Spiel in der Handball-Bayernliga gegen Fürstenfeldbruck wurde gewonnen. Doch der Sieg ist so gut wie nichts wert, wenn der HC Sulzbach nicht nachlegen kann.

Sulzbach-Rosenberg. Wieder vor den eigenen Fans erwarten die Sulzbacher diesmal den TSV Unterhaching am Samstag, 23. Januar, um 18.30 Uhr in der Krötenseehalle. Die Oberbayern haben als Tabellenneunter noch ein kleines Polster auf die Nichtabstiegsplätze, doch das könnte gefährlich schrumpfen, wenn den Hachingern die Revanche für die unerwartete 29:31-Heimniederlage gegen die Oberpfälzer im Hinspiel nicht gelingt. Andererseits würden die sicheren Tabellenplätze für die Sulzbacher im Falle einer eigenen Pleite auch schon etwas aus dem Blickfeld geraten, denn die Teams, die um den vakanten Platz zwölf der Tabelle streiten, punkten fleißig.

Kongeniales Duo


Dass die Münchner Vorstädter ebenfalls mittendrin im Abstiegskampf sind, ist doch eher etwas überraschend, haben die Hachinger doch mit Johannes Borschel einen Spieler in den eigenen Reihen, der sich seit Jahren die Krone des besten Torjägers der Bayernliga abholt. Zusammen mit dem Routinier Thomas Schibschid bildet er ein kongeniales Duo mit hohem Unterhaltungswert. Auch der Rest der Truppe von Trainer Marco Müller besitzt viel Bayernligaerfahrung.

Doch irgendwie läuft es in dieser Saison nicht so wie erwartet. Da passt auch die bittere 26:29-Heimniederlage vergangene Woche im Derby gegen den TSV Anzing ins Bild, die die Oberbayern wieder mächtig in Zugzwang bringt. Diesen Druck hat aber auch der HC Sulzbach, der noch längst nicht seine beste Form gefunden hat. Auch wenn gegen den TuS Fürstenfeldbruck wieder ein Erfolg gelang, viele Spieler haben noch deutlich Luft nach oben.

In die Gänge kommen


Natürlich kann man hier die langen Verletzungspausen als Entschuldigung anbringen, doch sieht es der Terminplan so vor, dass die entscheidenden Spiele im Januar und Februar anstehen und so sollte die Krizek-Truppe so langsam auch als Team in die Gänge kommen.

Zumindest der Kader sieht wieder besser aus, denn außer bei Björn Kreyßig, der sich im Urlaub befindet, stehen überall die Ampeln auf Grün. Einen Tipp über den Ausgang der Partie will wohl keiner abgeben, zu eng sind die beiden Mannschaften leistungsmäßig zusammen. Der Tabellenplatz spricht für die Gäste aus Haching, aber der Heimvorteil könnte genauso den HCS als Favoriten sehen. Spannung pur also für die Fans, die wie schon oft das Zünglein an der Waage sein könnten.

HC Sulzbach: Tor: Lotter, Heimpel. Feld: Toni Kreyßig, Krizek, Marco Forster, Brockstedt, Smolik, Florian Funke, Benjamin Funke, Luber, Kristian Forster, Meta, Morcinek.
Weitere Beiträge zu den Themen: Handball (372)HC Sulzbach (95)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.