Handball Bayernliga
HC Sulzbach patzt in Rimpar

Sulzbach-Rosenberg. Bei der 26:27-Niederlage in Rimpar wäre ein Erfolg möglich gewesen, doch am Ende war es die Zweitligareserve, die den Sieg feierte, weil es die Handballer des HC Sulzbach in den entscheidenden Phasen versäumt hatten, den Sack zu zumachen. Es war das zweite Spiel, das sie in Folge hauchdünn mit einem Tor Unterschied verloren.

Die Sulzbacher mussten auf den erkrankten Linus Brockstedt verzichten, aber auch auf Rimparer Seite fehlte ein wichtiger Akteur, so waren die Voraussetzungen in dieser Hinsicht ausgeglichen. Den besseren Start erwischten allerdings die Herzogstädter, die schneller ins Spiel fanden und über die erste und zweite Welle viel Druck erzeugten (4:8). Dann fanden auch die Gastgeber den entscheidenden Spielzug, um die Abwehr der Krizek-Truppe zu düpieren. Gefühlte fünfmal in Folge fielen die Gäste nun auf den gleichen Trick herein, der mit einem Tor des Rimparer Kreisläufers Nicolas Gräsl endete.

Nachdem die Oberpfälzer sich besser darauf eingestellt hatten (9:9), war der Rest der ersten Halbzeit wieder ausgeglichen und die Hausherren gingen mit einer knappen 14:13-Führung in die Kabinen.

Wieder hatten die Sulzbacher den besseren Start (14:16), versäumten aber erneut, das Momentum auszunutzen. Die Angriffe wurden nun zu lasch vorgetragen und in der Abwehr hatte man weiterhin Probleme mit dem Kreisläufer der Unterfranken. Zwei schöne Treffer von Nachwuchsspieler Adrian Meta und die schnellen Gegenstöße von Daniel Luber und Marco Forster machten aus dem zwischenzeitlichen Drei-Tore-Rückstand noch einmal eine Führung (22:23).

Doch die letzten fünf Minuten gehörten den Gastgebern, deren Erfolg am Ende nicht natürlich nicht unverdient war. Beim Stande von 27:24 war die Partie entschieden, die letzten beiden Sulzbacher Treffer waren nur noch Kosmetik.

Die 26:27-Niederlage bringt die Herzogstädter punktemäßig zwar nicht weiter, doch die Art und Weise, wie die Mannschaft gekämpft und teilweise auch gespielt hat, macht doch noch Hoffnung. Die nächsten Wochen werden zeigen, wie lange die Saison spannend bleibt, die Truppe von Pavel Krizek hat sich in der Bayernliga noch nicht aufgegeben.

HC Sulzbach: Tor: Lotter, Heimpel. Feld: Marco Forster (6), Luber (5), Smolik (5/2), Toni Kreyßig (3), Björn Kreyßig (3), Meta (2), Benjamin Funke (1), Florian Funke (1), Kristian Forster, Krizek.
Weitere Beiträge zu den Themen: HC Sulzbach (96)Handball-Bayernliga (25)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.