Handball Bayernliga
HC Sulzbach unterliegt Erlangener Bundesligareserve mit 16:28

Sport
Amberg in der Oberpfalz
11.01.2016
74
0

Sulzbach-Rosenberg. Die Niederlagenserie der Sulzbacher Handballer ist auch im ersten Spiel im neuen Jahr nicht abgerissen. Das wäre auch ein kleines Wunder gewesen, so mussten die Herzogstädter doch auch in dieser Partie gegen den HC Erlangen II wieder drei Akteure aus der Startsieben ersetzen. Diesmal fehlten Marco Forster, Björn Kreyßig und Linus Brockstedt und so reichte es nur zu einer etwas zu hoch ausgefallenen 16:28-Niederlage.

Die Bundesligareserve aus Mittelfranken nutzte die ungewöhnliche Spielzeit am Dreikönigstag und verstärkte sich mit Christopher Bissel und Kevin Herbst aus dem Kader der ersten Mannschaft. Trotzdem tat sich der Tabellendritte zuerst etwas schwer mit den Gastgebern, denn die hatten zumindest einen Akteur in den Reihen, der seine große Klasse abrufen konnte. Torhüter Max Lotter, der auch lange Zeit in Erlangen spielte, wollte es seinen Ex-Kollegen wohl zeigen und glänzte mit vier gehaltenen Siebenmetern vielen weiteren Paraden. So blieb die erste Halbzeit recht arm an Treffern, weil die Gäste immer wieder am Sulzbacher Keeper scheiterten und so die Probleme der Heimmannschaft lange Zeit kaschiert wurden.

Die gab es vor allem im Angriff, wo mit den verhinderten Stammspielern die kompletten Außenbahnen und der Kreis fehlten. Die jungen Nachwuchskräfte zeigten sich zwar sehr bemüht, konnten aber längst nicht die benötigte Torgefahr erzeugen um die Rückraumspieler in günstige Positionen zu bringen. So waren es vor allem die Einzelaktionen von Benjamin Funke die für die Sulzbacher Tore verantwortlich zeigten. Auch das Comeback von Jiri Smolik begann vielversprechend mit drei Treffern, doch merkte man dem Tschechen danach natürlich die lange Verletzungspause an. So schmeichelte der 10:12-Pausenstand den Gastgebern etwas und dafür durften sich die Oberpfälzer vor allem bei ihrem Keeper bedanken. Nach der Pause verlor die Partie weiter an Klasse und war bis zum 15:17-Zwischenstand auf niedrigen Niveau ausgeglichen.

Auch die Gäste glänzten nicht so, wie es von einer Spitzenmannschaft erwartet wird und so dauerte es bis Mitte der zweiten Hälfte, als die Kräfte der Sulzbacher Rumpftruppe immer mehr schwanden, bis die Partie zugunsten der Gäste kippte. Jetzt wurde es den Franken zu leicht gemacht, die von den nun häufigen technischen Fehlern der müden Gastgebermannschaft profitierten. Da der Torhüter der Erlangener nun auch noch zum besten Spieler seines Teams avancierte, gelang dem HCS nur noch ein Tor in den letzten 10 Minuten und die Zweitligareserve schraubte den Endstand auf ein etwas zu deutliches 16:28-Endergebnis.

HC Sulzbach: Lotter, Heimpel (Tor); Benjamin Funke 5, Luber 4 (1), Smolik 3, Florian Funke 2, Meta 1, Kristian Forster 1, Toni Kreyßig, Krizek, Morcinek, Rohrbach.
Weitere Beiträge zu den Themen: Handball (379)HC Sulzbach (99)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.