Handball
Die Einstellung stimmt

Jiri Smolik war mit sechs Treffern bester Torschütze des HC Sulzbach. Die Gäste waren über weite Strecken der Partie auf Augenhöhe mit der DJK Waldbüttelbrunn, erst gegen Ende ging ihnen die Luft aus. Bild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
13.03.2016
25
0

Sulzbach-Rosenberg. Dass für die Bayernliga-Handballer des HC Sulzbach bei der hochfavorisierten DJK Waldbüttelbrunn nichts zu holen sein würde, war schon vor dem Spiel klar. So war die spannendste Frage, wie sich die Mannschaft nach der Trennung von Toni Kreyßig und Daniel Heimpel präsentieren würde. Und so schlecht war das gar nicht. Die Truppe von Trainer Pavel Krizek zeigte sich kämpferisch und lag nach 45 Minuten durchaus noch in Schlagdistanz (19:23). Doch am Ende hatten die Unterfranken den längeren Atem und siegten verdient, wenn auch etwas zu hoch mit 30:22.

Trainer Pavel Krizek hatte sich mit Torhüter Florian Zippe nur einen Akteur aus der Reserve geholt um diese im spannenden Bezirksoberliga-Abstiegskampf nicht unnötig zu schwächen. Der Oldie kam dann auch in der Schlussphase zu seinem Einsatz und machte wie gewohnt eine gute Figur. Auch sonst spielten die Sulzbacher in der ersten Hälfte gegen die erstmals in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber munter mit und hielten die Partie bis zum 7:5 offen. Noch mehr Spannung verhinderte ein Blackout in den folgenden Minuten, als die Gäste in Überzahl drei unnötige Treffer kassierten. Damit gingen die Waldbüttelbrunner mit einem sicheren 16:10-Vorsprung in die Pause.

Doch anders als in den vergangenen Spielen hatten die Herzogstädter diesmal keine Lust, sich abschlachten zu lassen. Zwar erhöhten die Gastgeber, die in Kreisläufer Matthias Grünert den überragenden Akteur der Partie stellten, erst einmal auf 21:13, doch die Gäste kämpften sich wieder heran. Trainer Krizek gab allen Spielern genügend Einsatzzeiten und die Akteure dankten es ihm mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Erst in der letzten Viertelstunde ging dem kleinen Kader etwas die Luft aus und der Favorit aus Franken machte alles klar. Fazit der 22:30-Niederlage in einem schweren Auswärtsspiel ist auf alle Fälle, dass sich die Sulzbacher Mannschaft teuer verkauft hat und mit dieser Einstellung auch noch für die eine oder andere Überraschung sorgen kann.

HC Sulzbach: Tor: Lotter, Zippe. Feld: Smolik (6/2), Benjamin Funke (4), Marco Forster (3), Florian Funke (3), Brockstedt (2), Kristian Forster (2), Meta (1), Luber (1), Krizek.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.