Handball: Gelungene Generalprobe der HG Amberg
Bereit für das Gipfeltreffen

Gelungene Generalprobe für das Gipfeltreffen beim SV Buckenhofen: Die HG Amberg (graue Trikots, links Patrick Klee, rechts Tobias Streber) besiegte die HSG Erlangen/Niederlindach II klar. Bild: Brückmann
Sport
Amberg in der Oberpfalz
14.03.2016
49
0

Die HG Amberg erfüllt ihre Pflichtaufgabe gegen Erlangen/Niederlindach II souverän und sichert sich schon einmal den zweiten Platz in der Handball-Bezirksliga West. Jetzt gilt der Fokus dem alles entscheidenden Duell.

Durch den 35:26 (22:15)-Heimsieg ist die HG Amberg nicht mehr vom Relegationsplatz der Bezirksliga West zu verdrängen, der zwei Entscheidungsspiele gegen den Zweiten der Ost-Staffel um den Aufstieg in die Bezirksoberliga garantiert. Sie brachte sich auch in die bestmögliche Ausgangsposition für das entscheidende Titelduell mit dem SV Buckenhofen am Sonntag, 20. März (16 Uhr). Dort haben die Amberger mit einem Sieg die Möglichkeit, den Direktaufstieg in die höchste Spielklasse des Bezirk Ostbayerns zu schaffen.

Gegen die HSG Erlangen/Niederlindach II stand Ambergs Trainer Roland Schmid nur ein Minikader von acht Feldspielern und zwei Torhütern zur Verfügung. Seine Schützlinge präsentierten sich aber von Beginn an in Torlaune und schenkten den Gästen aus Mittelfranken bis zum Pausenpfiff 22 Tore ein. Die Deckung ließ Erlangen/Niederlindach aber etwas zu sehr gewähren und die 15 Gegentreffer waren nicht nach dem Geschmack von Schmid.

Das sollte kurz nach dem Seitenwechsel noch eine kurze Weile seine Fortsetzung finden: Die forschen Gäste kamen auf vier Treffer heran. Ab diesem Zeitpunkt machten die Hausherren aber Ernst und ließen keinen Zweifel daran aufkommen, wer das Parkett als Sieger verlassen würde. Angeführt von den zehnfachen Torschützen, Routinier Tobias Hirsch und dem A-Jugendlichen Bastian Schaller, siegten die Hausherren sicher mit 35:26, ohne alles investieren zu müssen. Der gesamte Fokus galt schon kurz nach dem Abpfiff dem Finale in Forchheim gegen den SV Buckenhofen am kommenden Sonntag. Dort hofft Trainer Schmid auf die Rückkehr des ein oder anderen Leistungsträgers, die diesmal noch geschont werden konnten.

HG Amberg: Tor: Feldbauer, Marx. Feld: B. Schaller (10), Hirsch (10/4), Klee (5), Streber, Wagner (je 3), Strasser (2), Turner (1), Niec (1/1).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.