Handball: HC Sulzbach in Bayreuth
Das Miteinander im Mittelpunkt

Aufmunterndes Abklatschen vor dem Duell bei HaSpo Bayreuth. Die letzten Ausflüge nach Oberfranken endeten für die Mannschaft von Pavel Krizek mit deftigen Niederlagen. Bild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
30.01.2016
92
0

Sulzbach. Gerade so langsam etwas in Schwung gekommen, droht den Sulzbacher Bayernliga-Handballern am Samstag, 30. Januar, ein herber Rückschlag. Zu Gast beim HaSpo Bayreuth um 19.30 Uhr in der Sporthalle Ost (Äußere Badstr. 26) erinnert man sich in der Herzogstadt nur ungern an die letzten Ausflüge in die Wagnerstadt. Da setzte es deftige Niederlagen. Doch etwas Hoffnung haben die Jungs von Trainer Pavel Krizek gegen den Tabellenfünften aus Oberfranken schon.

Die Truppe von HaSpo-Trainer Mathias Bracher hat mit sieben Punkten Rückstand wohl nur noch theoretische Chancen im Meisterschaftskampf, die Abstiegszone war für die talentierte junge Truppe um die Routiniers Marius Hümpfer und Michael Neumaier in dieser Saison sowieso kein Thema. So spielen die Bayreuther eigentlich schon sehr befreit und ohne Druck in diesen Wochen, was in der Regel gut geht, aber auch zu Nachlässigkeiten führen kann. Solche Geschenke müssen die Gäste aus der Oberpfalz annehmen, nur dann hat man den Hauch einer Chance gegen den hohen Favoriten, der schon das Hinspiel in Sulzbach mit 34:27 gewann.

Trainer Pavel Krizek hofft, dass sich seine Mannschaft so langsam wieder ihrer Bestform nähert. Zuletzt waren es meist Einzelaktionen der Feldspieler oder tolle Paraden der Torhüter, die für die Punkte sorgten. Nun soll auch wieder das spielerische Miteinander im Fokus stehen, denn die lange verletzten Akteure nähern sich so langsam wieder ihrer vollen Leistungsfähigkeit. Der Kader steht bis auf die Linksaußenposition, wo der HC-Trainer eventuell wieder auf Stefan Ströhl zurückgreifen wird, solange Björn Kreyßig noch verhindert ist.

Auch wenn die Aufgabe in Bayreuth bleibt fast unlösbar scheint: Die Sulzbacher müssen zumindest einen optisch und kämpferisch besseren Eindruck hinterlassen als in den Vorjahren. Die wichtigen Spiele werden in eigener Halle gespielt und da hat der HCS noch eine ganze Menge in dieser so spannenden Rückrunde.

HC Sulzbach: Tor: Lotter, Heimpel. Feld: Toni Kreyßig, Krizek, Marco Forster, Brockstedt, Smolik, Florian Funke, Benjamin Funke, Luber, Kristian Forster, Meta, Morcinek.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.