Handball Landesliga A-Junioren
JSG Amberg-Sulzbach träumt vom Titel

Jonas Rohrbach (links) und Fabian Wedel (rechts) von der JSG Amberg/Sulzbach packen gegen den Lohrer Halblinken Markus Seltsam ordentlich zu. Bild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
02.02.2016
116
0

Die männliche A-Jugend der JSG Amberg/Sulzbach hatte sich für das Schlagerspiel in der Handball-Landesliga gegen den TSV Lohr viel vorgenommen und konnte sogar noch mehr umsetzen: Mit einer Galavorstellung entthronte sie den Spitzenreiter.

Die JSG gewann durch das 36:23 (16:9) auch noch den direkten Vergleich mit den Unterfranken deutlich. Das Hinspiel in Lohr hatte die JSG noch mit 31:36 verloren, doch Trainer Christian Rohrbach hatte bereits vor dem Anpfiff angekündigt, dass sein Team sich gegenüber dem ersten Vergleich vor allem in der Deckung weiterentwickelt habe. Sein Team ließ dann von Beginn an auch keinen Zweifel daran aufkommen, wer Herr im Haus respektive der gut besuchten GMG-Dreifachturnhalle ist. Coach Rohrbach freute sich, dass seine Jungs die taktischen Vorgaben zu 100 Prozent umsetzen konnten. Die 6:0-Deckung packte beherzt zu und setzte die im ersten Vergleich noch kaum zu haltenden Lohrer Rückraumspieler Schmidt und Seltsam konsequent unter Druck.

Die Unterfranken scheiterten dazu noch oft am glänzenden JSG-Torhüter Raschke. Im Angriff hatten die Trainersöhne Jonas und Fabian Rohrbach einen Sahnetag erwischt und erzielten zusammen 20 Treffer - exakt doppelt so viele Treffer wie Schmidt und Seltsam.

Durch zwei 4:0-Läufe hatten die Hausherren den Klassenprimus mit dem 16:9-Halbzeitstand entzaubert. Lohr war auch nach Wiederanpfiff rat- und chancenlos, da Amberg/Sulzbach weiterhin Beton in der Deckung anrührte und zusätzlich immer wieder einfache Tore aus der zweiten Welle erzielte. Die Oberpfälzer waren durch die Auswechselmöglichkeiten in der Lage, das Tempo stets hochzuhalten. Trainer Rohrbach war nach dem beeindruckenden Start-Ziel-Sieg stolz auf seine Mannschaft, "die in der Abwehr Schwerstarbeit verrichtet und auch in der Offensive komplett überzeugt hat". Die JSG belohnte sich selbst mit der Tabellenführung und darf nach Siegen gegen alle Spitzenteams in den vergangenen Wochen von der Meisterschaft träumen.

JSG Amberg/Sulzbach: Tor: Raschke, Schattke. Feld: Feld: J. Rohrbach (12), F. Rohrbach (8), Wedel (4), Szameitat, Schwegler, Krieg (je 2), Löw (2/1), Maiwald, Knab, Termer (je 1), Kistenpfennig, Weiss.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.