Handball
Letztes Hinrundenspiel

Bezirksliga Herren

SV Obertraubling HG Amberg

Nach dem überzeugenden 42:31-Testspielsieg gegen den Bezirksoberligisten HG Hemau/Beratzhausen am Mittwoch geht es nun für die Bezirksliga-Handballer der HG Amberg am Sonntag, 10. Januar, zum letzten Hinrundenspiel nach Obertraubling. Es klingt seltsam, wenn zwei Teams aus dem Oberpfälzer Osten in der Bezirksliga West um Punkte kämpfen - ist aber durch den verspäteten Aufstieg Obertraublings über die Relegation so.

Die HG hatte im Herrenbereich schon lange kein Kräftemessen mehr mit den Jungs von Trainer Stefan Hinrichs. Zuletzt standen sich 2009 die Teams der männlichen A-Jugenden gegenüber. Einige Spieler auf beiden Seiten kennen sich noch aus dieser Zeit. Auch die beiden Trainer waren damals schon an der Linie aktiv. Die Trainer kennen sich noch besser als die Spieler, denn Hinrichs und Roland Schmid bildeten in den vergangenen Jahren ein erfolgreiches Trainergespann im BHV-Perspektivkader des Bezirkes Ostbayern.

Die Vorzeichen könnten aber unterschiedlicher nicht sein: Die Vilsstädter kamen als Absteiger aus der Bezirksoberliga in diese Klasse und der SV Obertraubling als Qualifikant aus einer Aufstiegsrunde um freie Plätze in der Bezirksliga West. In Amberg ist der Blick ganz klar nach vorne und oben gerichtet. Das Team will den direkten Wiederaufstieg und liegt dabei mit einem Punkt Rückstand auf den Tabellenführer auf Platz zwei. Das beste Torverhältnis der Liga, der stärkste Angriff und die dichteste Abwehr sind ein deutliches Indiz dafür.

Bei den Regensburger Vorstädtern lief es bisher noch nicht so gut. Mit drei Pluspunkten belegt der SVO den vorletzten Tabellenplatz. Das Spiel wurde von Obertraubling nach Neutraubling in die Gymnasium-Sporthalle verlegt. "Somit ist der Heimvorteil wohl auch dahin. Außerdem fehlen Stefan wichtige Spieler wegen Sperre oder Verletzung", so Schmid. Der HG-Übungsleiter muss seinerseits auf seinen Stammkeeper Martin Feldbauer verzichten, der als Damentrainer parallel im Einsatz ist. Im Tor setzt man in diesem Spiel, als Nummer zwei, auf den vom HC Sulzbach zurückgekehrten Benedikt Krieg. Im Feld werden die Nachwuchstalente Tobias Oursin und Patrick Niec erneut die Möglichkeit erhalten, sich zu beweisen. Trotz der ungewohnten Anwurfzeit um 20 Uhr gibt es für Schmid nur eine Devise: "Ein Sieg ist Pflicht."

HG Amberg: Tor: Marx, Krieg Feld: Hirsch, Schräder, Wagner, Turner, Strasser, Gschrei, Klee, Kührlings, Streber, Oursin, Niec.
Weitere Beiträge zu den Themen: Handball (373)HG Amberg (63)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.