Handball
"Nicht unser Tag"

Sport
Amberg in der Oberpfalz
18.04.2016
25
0

Nichts wurde aus dem Vorhaben, die Bezirksoberliga-Saison mit einem Heimsieg, und die Runde damit auf Tabellenplatz vier zu beenden: Die Handballerinnen der HG Amberg unterlagen am Samstag dem SV Buckenhofen etwas überraschend mit 20:24 (11:16). Die Gäste hatten zuletzt alle wichtigen Partien knapp verloren und kämpften um ihre letzte Chance auf den Klassenerhalt.

So wogte die Partie hin und her und rund zehn Minuten vor der Pause führte die HG mit 10:9. Gleich mehrere katastrophale Fehlpässe luden Buckenhofen dann zum Kontern ein. "Wir haben das Spiel in fünf Minuten weggeworfen", ärgerte sich HG-Trainer Martin Feldbauer über den kollektiven Blackout, der dem SV eine 16:11-Führung ermöglichte. In der Pause hatte sich die Mannschaft dann noch einmal vorgenommen, ihre Torjägerin Katja Deml, die nach vier Jahren in Amberg eine höherklassige Herausforderung sucht, mit einem Sieg zu verabschieden. Am Willen lag es auch nicht, sondern an der schwachen Trefferquote. Allein drei vergebene Siebenmeter kosteten nicht nur den Anschluss, sondern auch Nerven.

Die Abwehr stand im zweiten Durchgang sehr gut, und die zunächst einfache, später zweifache Deckung gegen die SV-Rückraumhalben verfehlte ihre Wirkung nicht. Die daraus resultierenden Ballgewinne wurden aber nicht gut genug genutzt. Zahlreiche Holztreffer verhinderten Tore, dazu landeten fast alle Abpraller beim Gegner. So blieben alle Bemühungen erfolglos und Buckenhofen gewann mit 24:20. Der Sieg reichte aber nicht zum Klassenerhalt, da auch die Mitkonkurrenten aus Altdorf und Winkelhaid die Nerven behielten und siegten.

"Heute war nicht unser Tag", sagte Feldbauer nach Spielende. "Der Akku unseres kleinen Kaders war nach den tollen Spielen der vergangenen Wochen nicht voll genug." Amberg beendet die Spielzeit auf Platz fünf im Zwölferfeld, punktgleich mit dem Vierten HSG Naabtal. Eigentlich war die Partie auch als Abschied für Nicole Schobert geplant, doch mittlerweile hoffen Mannschaft und Trainer, dass die Torhüterin ihre Karriere fortsetzt.

HG Amberg: Tor: Schobert, Frankerl. Feld: Deml (5/2), Hirschmann (5/3), Maget (3), Belmer (3/3), Pohl (2), Beer, Karl (je 1), Behringer, Frisch, Lösch.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.