Handball
Sulzbacher Sieg im Spitzenspiel

Conny Macarei vom HC Sulzbach ist mit einem Fallwurf am Nürnberger Kreis erfolgreich. Bild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
28.02.2016
73
0

Die Handballerinnen des HC Sulzbach sind wieder mittendrin im Titelrennen: Dabei sieht es im Heimspiel gegen den Tabellenführer 1. FC Nürnberg zunächst gar nicht nach einer Überraschung aus.

Sulzbach-Rosenberg. Das Spitzenspiel der Handball-Landesliga Nord hielt, was es versprochen hatte. Nachdem die Abwehr des HC Sulzbach nach 15 Minuten zu ihrer gewohnt starken Form fand, wurde ein 4:9-Rückstand bis zur Halbzeit fast egalisiert und in der zweiten Hälfte zwischenzeitlich zu einer Sieben-Tore-Führung gedreht. Am Schluss mussten die Herzogstädterinnen dann aber doch noch einmal um den 27:23-Sieg zittern.

Der 1. FC Nürnberg hatte den besseren Start und ging mit 3:0 in Führung. Sulzbach fand im Angriff keine Mittel, scheiterte immer wieder an der guten Gästetorhüterin. Der Tabellenführer nutzte dies aus und zog auf 9:4 (15.) davon, ehe ein Ruck durch die Sulzbacher Mannschaft ging. Der HCS erkämpfte sich viele Bälle in der Abwehr und traf nun endlich auch, so dass der Rückstand zur Pause nur noch einen Treffer betrug (11:12).

Die Scharnowell/Müller-Truppe kam hellwach aus der Kabine, schaffte beim 14:14 zum ersten Mal den Ausgleich und lag ab dem 17:16 ständig in Führung. Mit einer 4:0-Serie erhöhte Sulzbach auf 20:16, war dem Gegner nun überlegen und belohnte sich mit einem 25:18-Vorsprung. Zehn Minuten vor Ende sah alles nach einem klaren Sulzbacher Sieg aus, doch der Club gab sich nicht geschlagen, kämpfte sich zurück und erzielte zwei Minuten vor dem Abpfiff sogar noch das 24:26. Aber Chrissi Luber, die über 60 Minuten eine klasse Partie abgelieferte, machte mit ihrem Tor zum 27:24 die Sache klar. Die Freude über diesen Erfolg war riesig, denn bei einem Punktverlust hätten sich die Sulzbacherinnen (31:7) wohl aus dem Dreikampf an der Spitze mit Nürnberg (32:6) und Schwabach/Roth (30:6) verabschiedet. Der Sieg im Spitzenspiel war auch absolut verdient nach einer starken Abwehrleistung. Kommendes Wochenende haben die Sulzbach-erinnen Pause, bevor es dann zur nächsten schweren Partie bei der HG Ingolstadt geht.

HC Sulzbach: Tor: Neuhauser. Feld: Schiegerl (10/4), Luber (5), Steiner (4), Häckl (4/2), Macarei (2), Kopp (1), Pöllath (1), Himmerer, Ertel, Thom, Wagner, Schramm.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.