Handball
"Wie ein Sechser im Lotto"

Sport
Amberg in der Oberpfalz
26.01.2016
53
0

Furchtlos gegen den Angstgegner: Die Bezirksoberliga-Handballerinnen der HG Amberg bejubeln einen unerwarteten Sieg und einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt.

Die GMG-Dreifachturnhalle war auch gegen die favorisierten Gäste aus Winkelhaid eine Festung und mit dem 29:25(13:12)-Erfolg verbesserte sich die HG Amberg auf Tabellenplatz vier. In der Winterpause hatte Trainer Martin Feldbauer noch die Devise "gegen Weiden die Hausaufgaben machen und gegen Buckenhofen und Winkelhaid schauen, was möglich ist" ausgegeben. Die Hausaufgaben hatten die Ambergerinnen bei der knappen Derbyniederlage Weiden nicht gemacht, dafür die Tests gegen Buckenhofen und Winkelhaid mit Bravour bestanden.

Gegen die Bayernliga-Reserve aus Mittelfranken gerieten die Ambergerinnen nie in Rückstand und "lenkten das Spiel aus einer kompakten Deckung in die richtige Richtung". Wenn die Abwehr gegen die mit vielen Spielerinnen mit höherklassiger Erfahrung besetzten Gäste Probleme bekam, war Torhüterin Kerstin Hübner zur Stelle. In der Defensive war auch das langersehnte Comeback von Tina Lösch wichtig, die sofort wieder Akzente setzte. Im Angriff spielte die HG immer wieder schön in der Kleingruppe und hatte "mit der überragenden Nadine Pohl eine Spielerin, die sich für keine Schmerzen zu schade war" (Feldbauer) eine tolle Eins-gegen-eins-Akteurin. Winkelhaid schloss trotzdem immer wieder auf und lag beim 13:12-Halbzeitstand für die HG noch aussichtsreich im Rennen.

Nach Wiederanpfiff stellten die Gastgeberinnen aber sicher, dass sich die Ereignisse aus dem Hinspiel, in dem eine sehr deutliche Führung nicht verteidigt werden konnte, nicht wiederholen würden. Mit einer starken Offensivleistung - die Siebenmeterquote mit 8 von 13 war dabei ein wichtiger Faktor - zog die HG auf fünf Treffer davon. Mit vereinten Kräften sowie viel "Kampf und Leidenschaft" reichte es gegen den Angstgegner diesmal zu einem 29:25-Sieg. "13:11 Punkte und Platz vier sind angesichts unserer dünnen Personaldecke fast wie ein Sechser im Lotto", freute sich Feldbauer über den wichtigen Erfolg, der ein großer Schritt in Sachen Klassenerhalt war.

HG Amberg: Tor: Hübner, Schobert. Feld: Pohl (7), Behringer (7/3), Deml (6/3), Frisch (3), Belmer (3/2), Hillen (2), Lösch (1), Wagner, Jazdzewski, Beer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.