Handballerinnen des HC Sulzbach in Ingolstadt
Der nächste Brocken

Sulzbach-Rosenberg. Die Serie der schweren Spiele für die Landesliga-Handballerinnen des HC Sulzbach nimmt kein Ende: Das nächste steht am Sonntag, 13. März (15 Uhr), bei der HG Ingolstadt an. Nach dem Sieg im Topspiel gegen den 1. FC Nürnberg müssen die Sulzbacherinnen nun auf dieser Leistung aufbauen, denn nur bei einem Punktgewinn bleiben sie weiter im Titelrennen.

Die HG Ingolstadt zählte vor der Saison zu den Aufstiegskandidaten, doch nach einigen Patzern in der Vorrunde rangieren die Oberbayern mit 24:14 Punkten auf Platz fünf und könnten nur bei einigen Ausrutschern der Spitzenteams noch ein Wort im Meisterschaftskampf mitreden. Die deutlichen Erfolge in den vergangenen Spielen deuten darauf hin, dass sich die Mannschaft von Trainer Alex Polz noch nicht aufgegeben hat. In Sulzbach ist man vor dem Aufwind der Gastgeberinnen gewarnt und tritt mit dem nötigen Respekt an. Die Vorrundenpartie entschieden die Sulzbacherinnen nach spannendem Spielverlauf mit 28:22 für sich. Damals hielten die HG-Torjägerinnen Melanie Pöschmann und Simone Jens, die zusammen 14 Tore erzielten, ihr Team im Spiel. Der Schlüssel zum Erfolg wird erneut in der Abwehrarbeit liegen. Dabei müssen die Gäste die beiden Rückraumschützinnen in den Griff bekommen und früh genug das Aufbauspiel der Spielmacherin Lisa Günther unterbinden. Dem HC-Trainergespann Wolfgang Scharnowell/Martin Müller stehen nach überstandener Grippewelle nun wieder alle Feldspielerinnen zur Verfügung. Torhüterin Nicki Schultz fällt mit einer Knieverletzung allerdings für den Rest der Saison aus. Ihren Posten übernehmen Tanja Neuhauser und Anki Rösel.

HC Sulzbach: Tor: Neuhauser, Rösel. Feld: Steiner, Wagner, Schramm, Luber, Kopp, Schiegerl, Pöllath, Ertel, Macarei, Thom, Himmerer Häckl.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.