Jahreshauptversammlung des TV 1861 Amberg
TV hat jetzt über 1400 Mitglieder

Sport
Amberg in der Oberpfalz
29.04.2016
80
0

Mit 1440 Mitgliedern ist der TV 1861 Amberg bereits der größte Sportverein in der Stadt. "Wir werden weiterhin wachsen", kündigte Vorsitzender Thomas Bärthlein am Dienstag bei der Jahreshauptversammlung im Sportpark-Restaurant an. Ein Grund dafür sei die geplante Verschmelzung vieler Abteilungen mit den entsprechenden Sparten der SG Siemens, die aufgelöst wird. Als ein Zukunftsprojekt plane der Vorstand, die Vergütung der Übungsleiter - mit fünf Euro pro Stunde nicht mehr zeitgemäß - zu erhöhen.

Von einstimmigen Ergebnissen geprägt waren bei 45 stimmberechtigten Mitgliedern die Neuwahlen. Dabei konnte der Posten des 2. Schriftführers nicht mehr besetzt werden. Dafür gibt es wieder einen 2. Kassier. Die einzelnen Ämter: 1. Vorsitzender Thomas Bärthlein, 2. Vorsitzender Wolfgang Wrosch, 3. Vorsitzende Birgit Binder, 1. Kassier Stefan Gehringer, 2. Kassier Markus Meier, Schriftführer Reinhard Weber, Kassenprüfer Johann Irlbacher, Jürgen Friedrich.

Aushängeschild steht im WM-Finale

Amberg. (ll) Mit 1440 Mitgliedern im April hat der TV Amberg den Stand vom Jahresbeginn um rund 60 gesteigert. Anfang 2015 war man noch bei 1335 gestanden. Von den 1440 Mitgliedern sind 847 Erwachsene, 189 Jugendliche und 404 Kinder. Der TV hat 15 Sparten. Hinter der Bezeichnung steht in Klammern die Mitgliederzahl.

Badminton (59)

Abteilung gewann durch einen Flashmob am Marktplatz am 4. August neue Mitglieder.

Basketball (49)

Herren stiegen in die Bezirksoberliga auf.

Faustball (22)

Die Senioren können wegen des fehlenden Platzes keine Spiele ausrichten. U 14 und U 16 wurden jeweils Oberpfalzmeister und bayerischer Vizemeister.

Fechten (28)

Mitgliederschwund bei den jungen Fechtern.

Fußball (329)

Hatte die sportlich erfolgreichste Saison der jüngeren Geschichte: Die 1. Mannschaft stieg in die Regionalliga Bayern auf, auch die A- und B-Junioren holten drei Meisterschaften.

Handball (137)

19 Mannschaften im Spielbetrieb. Herren schafften den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga.

Kegeln (20)

Herren stiegen in die 2. Bundesliga ab, Damen in die Bayernliga. Höhepunkt: Herren spielten im Achtelfinale des DKCB-Pokals gegen den Weltpokalsieger Rot-Weiß Zerbst.

Leichtathletik (68)

Die 16-jährige Corinna Schwab ist hier das große Aushängeschild. Als Deutsche Meisterin über 400 Meter Hürden qualifizierte sie sich für die U18-Weltmeisterschaft in Kolumbien und stürzte dort im Finale, in Führung liegend, an der neunten Hürde. "Bitte gebt weiter, dass wir stolz auf sie sind", sagte Vorsitzender Thomas Bärthlein zu den Vertretern der Sparte.

Rollsport/Skater (9)

Schwimmen (126)

Bereits gemeinsamer Trainingsplan mit SG Siemens. Im umgebauten Kümmersbrucker Hallenbad gut aufgenommen.

Tennis (203)

Mit zehn Mannschaften am Start, die Damen 40 spielten überregional in der Landesliga. Im vergangenen halben Jahr 50 Mitglieder dazugewonnen.

Tischtennis (85)

Zusammenschluss mit SG Siemens bereits vollzogen, Abteilung hat jetzt Doppelspitze. Mädchen I wurden Meister in der 3. Bezirksliga.

Turnen (341)

Bayerische Meisterin: Magdalena Müller. Oberpfalzmeister: Schülermannschaft. Neu gegründet: Schüler-Trakourgruppe (normfreies Turnen am Boden mit Elementen aus Akrobatik und Freerunning).

Volleyball (13)

Natur und Sport (11)

Die noch junge Sparte betreibt ihre (Breitensport-)Aktivitäten ausschließlich im Freien.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.