Juniorenfußball
Fair geht vor

Die fairsten Jugendteams der abgelaufenen Saison im Fußballbezirk Oberpfalz wurden in der Amberger AOK-Geschäftsstelle geehrt. Bild: hfz
Sport
Amberg in der Oberpfalz
08.11.2016
45
0

Amberg/Weiden. Seit einigen Jahren pflegen der Bayerische Fußball-Verband und die AOK Bayern eine Kooperation in Sachen Jugendarbeit. Im Mittelpunkt steht eine "Fairplay-Wertung" bei den U19-, U17- und U15-Junioren. Für alle drei Altersklassen hat der BFV in jedem der sieben Fußballbezirke Bayerns eine Siegermannschaft ermittelt. Hinzu kommt je Altersklasse das fairste Jugendteam aus den Bayern- und Landesligen. Für die Oberpfalz geht die Auszeichnung an die A-Junioren des TSV Flossenbürg, die B-Junioren der SG Pösing, die C-Junioren der SG Dieterskirchen/Neukirchen/Kleinwinklarn und die B-Junioren des SSV Jahn Regensburg. Karl Fenzl, Bezirksjugendleiter des BFV, und Kreisspielleiter Albert Kellner freuen sich mit den Gewinnern in den Altersklassen.

Die A-Junioren des TSV Flossenbürg spielen in der Qualigruppe des Kreises Amberg/Weiden und hatten nur eine Gelbe Karte hinnehmen müssen. Die Pösinger B-Junioren sind in die Gruppe des Kreises Cham/Schwandorf eingegliedert und haben mit einer "Null-Quote"eine blütenreine Weste. Die SG Dieterskirchen kämpft im Kreis Cham/Schwandorf um Punkte, und zwar in der C-Kreisklasse, und kam mit fünf Gelben Karten aus. Die B-Junioren des SSV Jahn Regensburg spielen in der Landesliga, wurden dort Meister und mit nur einer Gelben Karte Sieger im Fairnesswettbewerb. "Zum Fair Play gehört auch, Rücksicht auf die körperliche Unversehrtheit des Gegners zu nehmen", sagte AOK-Direktorin Christa Siegler bei der Ehrung in Amberg.
Weitere Beiträge zu den Themen: BFV (16)Fairplay-Wertung (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.