Juniorenfußball
Siebenmeter-Krimi und Derby-Jubel

Das B-Juniorinnen-Turnier beim "AKW-Kick-Cup" entschied der 1. FC Schlicht (grüne Trikots, hier im Spiel gegen den FT Eintracht Schwandorf) mit einem 1:0-Finalsieg gegen den SV Kulmain für sich. Bild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
17.02.2016
131
0

Die D-Juniorinnen des TSV Neudorf und des SC Kirchenthumbach brauchen 18 (!) Siebenmeter, ehe das Finale entschieden ist. Bei den F-Junioren gewinnen die "Schnoittnbecka Jungs" das Kaolinpott-Derby, verpassen im Freudentaumel dann aber das Halbfinale.

Schnaittenbach. An zwei Tagen spielten 32 Teams mit rund 320 Mädchen und Buben in vier Altersklassen um die Turniersiege beim 13. "AKW-Kick-Cup" des TuS Schnaittenbach in der "Sachsenbau-Arena". Auch heuer wieder verzichtete der Gastgeber um Jugendleiter Bernhard Nittke auf eine Teilnahmegebühr, so dass es wieder eine "echte Einladung" für die teilnehmenden Mannschaften war.

Bei den D-Juniorinnen setzte sich in Gruppe A überraschend der SV 08 Auerbach vor dem punktgleichen TV Bodenwöhr, dem TuS Schnaittenbach und Weißenstadt durch. In der Gruppe B wurde der Rechenschieber benötigt, waren doch drei Mannschaften mit je zwei Siegen und einer Niederlage punktgleich. Somit lag der TSV Neudorf vor SC Kirchenthumbach, DJK Dürnsricht und FT Eintracht Schwandorf. In den Halbfinals setzten sich Kirchenthumbach (6:0 gegen Auerbach) und Neudorf (3:0 gegen Bodenwöhr) klar durch. Mit einem 4:2-Sieg nach Siebenmeterschießen gegen Weißenstadt wurde Eintracht Schwandorf Siebter, Platz fünf belegte die DJK Dürnsricht mit einem 4:1-Sieg gegen Schnaittenbach, Dritter wurde Bodenwöhr mit einem 1:0 gegen den SV 08 Auerbach. Im Finale zwischen Kirchenthumbach und Neudorf stand es beim Abpfiff 0:0. Im "Siebenmeter-Drama" waren neun (!) Schützinnen pro Team notwendig, ehe der 7:6-Sieg des TSV Neudorf feststand.

Schlicht souverän


Bei den B-Juniorinnen war schnell klar, dass der 1. FC Schlicht und der SV Kulmain den Sieg unter sich ausmachen würden. Beide gewannen ihre Gruppen und setzten sich auch im Halbfinale durch (Kulmain 1:0 gegen Eintracht Schwandorf; Schlicht 4:1 gegen FSV Gärbershof). Das spannende Finale gewannen die Schlichterinnen mit 1:0. Platz drei ging an den FSV Gärbershof (1:0 gegen Schwandorf), Fünfter wurde der SC Katzdorf (1:0 gegen Oberviechtach/Teunz). Der tapfer kämpfende TuS Schnaittenbach von Trainerin Marina Perlinger verlor das Spiel um Platz sieben gegen SV 08 Auerbach.

Das Turnier der G-Junioren am Sonntag gewann der SV Raigering mit einem 4:1-Finalsieg gegen den FSV Gärbershof. Auf den Plätzen drei und vier folgten die beiden Mannschaften des TuS Schnaittenbach, vor der TSG Weiherhammer, dem TuS/WE Hirschau, der SpVgg Schirmitz und der DJK Ehenfeld, deren Team zur Hälfte aus Mädchen bestand.

Rückstand umgebogen


Bei den F-Junioren gewann die SpVgg Schirmitz die Gruppe A vor TSG Weiherhammer, TuS Schnaittenbach A und SG Ursulapoppenricht/Gebenbach. In der Gruppe B lag überraschend die DJK Ehenfeld vorne. Für die Schnoittnbecka Jungs war der Höhepunkt bei diesem Turnier das Duell gegen den ewigen Kaolinpott-Rivalen aus Hirschau, das der TuS nach einem 0:2-Rückstand noch mit 3:2 gewann und die Halle in ein Tollhaus verwandelte. Noch im Derby-Siegestaumel wurde das abschließende Gruppenspiel gegen Ehenfeld mit 2:3 verloren.

Im Endspiel bezwang die SpVgg Schirmitz (im Halbfinale 4:0 gegen Kümmersbruck) die starke TSG Weiherhammer (5:2 gegen Ehenfeld) mit 4:1. Dritter wurde der TSV Kümmersbruck mit einem 1:0 gegen Ehenfeld, Fünfter der TuS Schnaittenbach Team rot mit einem 5:3-Erfolg nach Siebenmeterschießen gegen den TuS Schnaittenbach Team blau, Siebter der TuS/WE Hirschau mit einem 1:0 gegen die SG Ursulapoppenricht/Gebenbach.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.