Kegeln: FEB Amberg in Zerbst
Beim Weltpokalsieger

Sport
Amberg in der Oberpfalz
22.01.2016
24
0

Nach dem Überraschungserfolg gegen den Tabellenzweiten SKC Staffelstein bekommen es die Bundesligakegler von FEB Amberg gleich mit dem nächsten Top-Gegner zu tun. Am Samstag, 23. Januar (13 Uhr), treten sie beim deutschen Serienmeister und Weltpokalsieger Rot-Weiß Zerbst an. Doch wenn auch so mancher nach dem letzten Erfolg zu träumen beginnen könnte, so ist die Aufgabe beim deutschen Meister ungleich schwerer.

Die Mannschaft aus Zerbst dürfte sich am vergangenen Samstag sehr über den Amberger Sieg gegen Staffelstein gefreut haben. Nachdem die Mannschaft aus Sachsen-Anhalt zuverlässig ihre Hausaufgaben erledigt, bescherte die Staffelsteiner Niederlage dem deutschen Meister die alleinige Tabellenführung und eine komfortable Ausgangsposition im Titelkampf.

Gleichwohl aber wird Timo Hoffmann seine Truppe davor warnen, diese gute Position leichtfertig zu gefährden. Zumal der Mannschaft um Teammanager Lothar Müller in den kommenden Wochen ein intensives Programm bevorsteht und die Amberger Truppe bewiesen hat, für Sensationen gut zu sein.

In Amberg war vergangene Woche natürlich große Erleichterung zu spüren. Nun haben es die Mannen von Trainer Gerhard Sattich wieder in der eigenen Hand, sich ein weiteres Jahr in der 1. Bundesliga zu sichern. Bei Rot-Weiß Zerbst können die Oberpfälzer noch einmal befreit aufspielen und versuchen, den einen oder anderen Mannschaftspunkt mit nach Hause zu nehmen.

Zwar ist die Euphorie im FEB-Lager nach dem Sieg gegen Staffelstein groß, doch an einen Sieg beim Serienmeister aus Zerbst zu glauben, wäre vermessen. Trainer Gerhard Sattich steht für dieses Spiel voraussichtlich der komplette Kader zu Verfügung, und er hat somit die Qual der Wahl.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.