Kegeln
FEB Amberg trifft auf alte Bekannte

Rainer Sattich vom FEB Amberg ist im Pokal gefordert. Archivbild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
02.09.2016
56
0

Nach einer langen und intensiven Vorbereitungsphase, steht für die Kegler von FEB Amberg nun die erste Pflichtaufgabe der neuen Saison auf dem Plan. In der ersten Runde des DKBC-Pokals bescherte die Losfee den Oberpfälzern mit Blau-Weiß Peiting einen alten Bekannten aus vergangen Jahren.

Die Mannschaft aus dem Schongau musste bereits vor zwei Jahren nach einer verkorksten Saison den Weg in die 2. Bundesliga antreten. Zudem wurde im vergangen Jahr auch noch die eigene Kegelbahn geschlossen. Doch die Blau-Weißen fand im benachbarten Schongau Ersatz auf einer sehr schönen Anlage. Die Mannschaft hat sich seit dem Abstieg kaum verändert. Mit Peter Hitzelberger steht eine absoluter Ausnahmekegler als Kapitän in ihrer Mannschaft, doch auch Thomas Aigner und Jürgen Tögel sind nur schwer zu bezwingen. Mit Ralph Habiger, Volker Hickisch, Matthias Hüller und Manuel Dukowsky stehen weitere bundesligataugliche Optionen im Kader der Gastgeber.

Die Amberger haben nach dem Abstieg sofort mit den Vorbereitungen für die neue Saison begonnen und mit den Neuzugängen David Junek und Andre Gubitz sehr vielversprechende Spieler ins Boot geholt. Beim ersten Test in Warmensteinach konnte Trainer Gerhard Sattich bereits mit vielen zufrieden sein.

Auch Neu-Kapitän Michael Wehner zeigte sich zufrieden mit dem ersten Auftritt und blickt positiv auf die kommende Saison. Im Pokalspiel in Peiting kann aber bereits die kleinste Nachlässigkeit zum Aus führen. Ähnlich dürfte es sich beim Ligastart verhalten, da mit Bamberg und Schweinfurt und Hirschau gleich ordentlich Brocken auf die Amberger warten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kegeln (207)FEB Amberg (59)DKBC-Pokal (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.