Landesliga Mitte
DJK Ammerthal riskiert alles und wird belohnt

Sport
Amberg in der Oberpfalz
07.03.2016
70
0

88 Minuten lang steht es 1:1 zwischen Tabellenführer DJK Ammerthal und dem TSV Bad Abbach. Dann riskiert Neu-Trainer Torsten Holm alles, und Dominik Mandula wird zum Helden.

Ammerthal. Der TSV Bad Abbach erwies sich als der erwartet schwere Auftaktgegner nach der Winterpause und bot dem Tabellenführer der Landesliga Mitte über 90 Minuten in einer kurzweiligen Partie einen beherzten Kampf. Am Ende glückte die Heimpremiere von Trainer Torsten Holm, denn Mandula traf in der 89. Minute zum 2:1.

"Natürlich sind wir überglücklich über diesen Dreier. Uns war bewusst, dass wir auf einen starken Gegner treffen werden. Leider konnten wir nur eine Halbzeit lang überzeugen, im zweiten Durchgang hatten wir Probleme", sagte Holm. Die erste Hälfte war eine klare Angelegenheit für die Platzherren. Der Gegner hatte große Probleme, den Spielfluss des Spitzenreiters zu unterbinden. Bereits in der 2. Minute hätte es im Gästetor klingeln können, doch Dominik Mandula setzte nach klasse Pass von Dominik Haller den Ball nur ganz knapp am Tor vorbei. Ammerthal machte weiter mächtig Druck und hatte durch Michael Jonczy die nächste Gelegenheit, sein Drehschuss aus kurzer Distanz segelte übers Tor (10.). Ein echter Hingucker war dann die Führung durch Nico Becker, der ein perfektes Anspiel von Haller gekonnt per Lupfer zum 1:0-Führungstreffer nutzte (21.). Aber bereits im Gegenzug fiel wie aus dem Nichts der Ausgleich, nachdem TSV-Kapitän Thomas Rappl einen Eckball per Kopf sträflich frei stehend in die Maschen setzte.

Der Treffer zeigte Wirkung, denn fortan leistete sich die DJK im Spielaufbau den ein oder anderen leichtfertigen Ballverlust. Dennoch hatte Tobias Laurer auf Ammerthaler Seite nach einem Solo die große Chance zur erneuten Führung, der Ball strich haarscharf am Tor vorbei (39.).

Im zweiten Abschnitt fand die Gäste-Elf von Trainer Helmut Wirth deutlich besser ins Spiel: "Aufgrund des späten Tores ist es für uns überaus bitter, hier mit einer Niederlage abreisen zu müssen. Ich denke schon, dass wir gegen den Tabellenführer ein Riesenspiel abgeliefert haben. Es war ein Spiel mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten." Damit traf der Trainer den Nagel auf dem Kopf, denn Ammerthal konnte in Halbzeit zwei nicht mehr an die Leistung der ersten anknüpfen. Bad Abbach gewann nun deutlich mehr Zweikämpfe und hatte in der 47. Minute bereits die große Möglichkeit zur Führung, doch DJK-Schlussmann Marcel Schumacher demonstrierte wieder seine ganze Klasse und vereitelte gegen Stefan Schmidl einen Rückstand.

Die Gäste blieben am Drücker, waren im weiteren Verlauf das agilere Team, brachten die DJK Hintermannschaft ein ums andere mal in arge Bedrängnis. Holm reagierte und brachte für den leicht angeschlagenen Nico Becker nach gut einer Stunde Lukas Papadopoulos ins Spiel, der auch sofort für Belebung sorgte. Beide Teams lieferten sich nun über weite Strecken nun einen offenen Schlagabtausch mit vielen brenzligen Situationen in und um die Strafräume. Für Ammerthal sorgte auch immer wieder Tobias Laurer für Gefahr, der quirlige Außenbahnspieler war überwiegend nur durch Fouls zu stoppen. Dabei hatte Andreas Schröppel mehrmals gewaltig Glück, dass er vom Unparteiischen nicht vorzeitig zum Duschen geschickt wurde.

Die letzten zehn Minuten gehörten klar wieder den Einheimischen, die nun durch einen Kraftakt den Siegtreffer erzwingen wollten. Trainer Holm stellte auf Dreierkette um, nahm Linksverteidiger Christian Richter aus dem Spiel und beorderte Thomas Kotzbauer neben Michael Jonczy ins Sturmzentrum, was sich auszahlen sollte. Kotzbauer erkämpfte sich den Ball kurz vor dem Strafraum, legte ab auf Haller, der steckte überlegt auf den unermüdlichen Dominik Mandula durch und der Tscheche markierte in der 89. Minute den viel umjubelten 2:1-Siegtreffer.
Leider konnten wir nur eine Halbzeit lang überzeugen, im zweiten Durchgang hatten wir Probleme.Torsten Holm, Trainer DJK Ammerthal
Weitere Beiträge zu den Themen: DJK Ammerthal (172)Fußball Landesliga Mitte (251)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.