Leichtathletik
Drei Mädchen des TV Amberg überraschen bei der "Bayerischen"

Die Medaillengewinner des TV Amberg bei der bayerischen Meisterschaft (von links): Merle Dronzella, Leonie Hirsch und Magdalena Müller. Bild: Hartl
Sport
Amberg in der Oberpfalz
11.07.2016
151
0

Die komplette Sammlung ist perfekt: Bei den bayerischen Meisterschaften der Schüler in Hösbach glänzen die jungen Leichtathletinnen (14/15 Jahre) des TV 1861 Amberg mit je einer Gold-, Silber- und Bronzemedaille.

Die Wettkämpfe um den begehrten bayerischen Meistertitel fanden im Sportzentrum "An der Maas" bei sommerlichen Verhältnissen statt. Überraschend war die 15-jährige Leonie Hirsch im 300-Meter-Hürdenlauf mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 47,69 Sekunden die Schnellste und holte den Titel. Mit einer Meldezeit von 48,95 Sekunden startete Hirsch als Drittbeste in den schnelleren von zwei Zeit-Läufen. Nach dem Startschuss lief sie beherzt an die Hürden heran und erkämpfte sich in der Kurve die Führung, die sie bis ins Ziel nicht mehr hergab.

Einen guten zweiten Platz belegte die erst 13-jährige Merle Dronzella, die bei den ein Jahr älteren Mädchen ein beachtliches 2000-Meter-Rennen absolvierte. Bis 200 Meter vor dem Ziel lief Dronzella in einer Vierergruppe mit, bevor sie ihren Endspurt anzog. Sie verbesserte ihre Meldezeit um 20 Sekunden und erreichte als Silbermedaillengewinnerin in 7:06,90 Minuten das Ziel.

Für einen ebenfalls überraschenden dritten Platz sorgte die 14-jährige Magdalena Müller im Kugelstoßen. Von einem Versuch zum anderen verbesserte sie ihre Weiten, bis sie im letzten Versuch ihre neue Bestleistung von 9,79 Meter erzielte. Damit erreichte sie die Bronzemedaille.

Im Speerwurf bestritt Magdalena Müller den Endkampf und belegte von 18 Teilnehmerinnen Platz 8 mit einer Weite von 29,86 Meter. Einen Platz unter den besten 8 bayerischen Schülern sicherte sich der 15-jährige Laurenz Schmid im 300-Meter-Hürdenlauf. Er belegte im Feld den 7. Platz mit einer Zeit von 46,53 Sekunden. Auch Louis Sichelstiel (M14) freute sich über eine Endkampfteilnahme im Speerwurf.

Am Ende sprang ein guter 5. Platz mit einer Weite von 37,55 Meter für den jungen Athleten heraus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.