Leichtathletik Siebenkampf
Magdalena Müller vom TV Amberg überrascht bei „Bayerischer“

Sport
Amberg in der Oberpfalz
30.06.2016
25
0

Mit einem sehr guten fünften Platz bei den bayerischen Meisterschaften des Leichtathletik- Verbands (BLV) in Garmisch-Partenkirchen im Siebenkampf der weiblichen U16/W14 überraschte Magdalena Müller vom TV 1861 Amberg am Wochenende die gesamte Konkurrenz der insgesamt 36 Teilnehmerinnen aus ganz Bayern.

Insgesamt 3453 Punkte gelangen der zierlichen und körperlich unterlegenen Sportlerin beim oberbayerischen Ausrichter LAG Garmisch-Partenkirchen. Gleich zu Beginn des Wettkampfs reihte sich Magdalena Müller mit 13,35 Sekunden (510 Punkte) mit neuer persönlicher Bestzeit bei ihrer gefürchteten 80-m-Hürdenlauf-Disziplin auf Platz 15 ein. Mit der fünftbesten Weitsprungweite von 4,71 m (517) machte sie vier Plätze gut.

Im dritten Wettkampf, dem Speerwerfen mit dem 500-g-Speer, erzielte sie mit Bestleistung (31,23m/510) die viertbeste Tagesweite und lag nach drei Disziplinen vor dem abschließenden 100-m-Lauf am ersten Wettkampftag auf dem fünften Platz. Eine 40-minütige Unterbrechung (Gewitter mit Starkregen) hielt sie nicht davon ab, in diesem 100-m- Sprint den fünften Platz mit einer Zeit von 13,97 (480) abzusichern.

Am Sonntag (zweiter Wettkampftag) ging es trotz leichtem Dauerregen mit dem Hochsprung weiter. Hier stellte die Ambergerin mit übersprungenen 1,52 m (517) eine neue Bestleistung auf und hatte die nächste Höhe von 1,55 m nur ganz knapp mit den Wadeln gerissen. Aber gerade in ihrer Parade-Disziplin, dem Kugelstoßen mit der 3-kg-Kugel musste die TV-Athletin mit einer Weite von 9,24 m (442) einen kleinen Rückschlag einstecken. Vor dem letzten Wettkampf lag Magdalena Müller immer noch auf dem fünften Platz und durfte sich beim abschließendem 800-m-Lauf keine Fehler leisten, denn die hinter ihr platzierten jungen Damen konnten bis auf 50 Punkte herankommen.

Ganz beherzt ging sie daher den 800m-Lauf an, setzte sich nach 500m an die Spitze des Feldes und musste sich erst im Endspurt auf den letzten 50 Metern durch die bayerischen Vizemeisterin, Luisa Fischer vom TV Bad Kötzting, knapp geschlagen geben. In 2:36,50 Minuten (477), die sie noch nie gelaufen war, erreichte Magdalena Müller den fünften Platz mit einer Gesamtleistung von 3453 Punkten bei ihrer ersten bayerischen Meisterschaften im Siebenkampf.

Am Sonntag, 3. Juli, startet sie in Landshut bei den bayerischen Meisterschaften des BTV im turnerischen Mehrkampf (Fünfkampf mit 100 m, Weitsprung, Kugelstoßen, Schleuderball, 1000m), gleichzeitig die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften im Herbst.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.