Oldies zum Supercup
A-Senioren des SV Raigering bayerischer Vizemeister

Der bayerische Vizemeister heißt SV Raigering (stehend von links): Christian Gebhard, Alexander Koppitz, Sebastian Dandorfer, Franz Fuchs, Thomas Walz, Martin Lang, Christian Fuchs, Markus Kohl, Christian Haller, Christian Pirzer, Trainer Hermann Vogl. Knieend von links: Martin Kratzer, Josef Vogl, Daniel Neugebauer, Jochen Ries, Bastian Michl, Simon Gräß, Bernhard Gimpl und Markus Schmalzl. Bild: gth
Sport
Amberg in der Oberpfalz
27.09.2016
318
0

Der FC Bayern München ist nur um ein Tor besser, und das fällt kurz vor dem Abpfiff des Finales. Die A-Senioren des SV Raigering qualifizieren sich als bayerischer Vizemeister für einen besonderen Wettbewerb im nächsten Jahr.

Raigering. Hervorragend verkauft und super gespielt: Der SV Raigering kehrte als stolzer bayerischer Vizemeister nach Hause zurück. Das Endspiel verloren die Panduren gegen den FC Bayern München denkbar knapp mit 1:0 und das nur wenige Minuten vor dem Abpfiff. Mit diesem Vizemeistertitel ist der SV Raigering für den deutschen AH-Supercup Ü 32, der am 16. und 17. Juni 2017 in sechs verschiedenen Spielorten im Vogtland ausgetragen wird, qualifiziert.

Die Gruppe A beherrschte der SVR klar. Im Auftaktspiel gegen den Gastgeber 1. FC Lichtenfels wäre ein weitaus höherer Sieg in einem völlig einseitigen Spiel möglich gewesen. Tore durch Bastian Michl und Christian Pirzer brachten Raigering frühzeitig auf Finalkurs. Das zweite Gruppenspiel gegen den FC Kosova München war da schon wesentlich ausgeglichener. Kosova hatte mehr Spielanteile, aber Raigering ließ defensiv fast nichts zu. Den 1:0-Siegtreffer steuerte Martin Kratzer mit einem verwandelten Foulelfmeter bei - etwas glücklich, aber nicht unverdient.

Durch diese beiden Dreier war das Endspiel fest gebucht und Trainer Hermann Vogl wechselte gegen den TV Geisenhausen munter durch. Für das Duell gegen den FC Bayern wollten die Panduren Kräfte sparen und somit ging das letzte Gruppenspiel mit 0:1 verloren.

Mit zwei Siegen und einem Unentschieden setzte sich in der starkbesetzten Gruppe B der FC Bayern München vor dem schwäbischen TSV Göggingen durch. Der SC 04 Schwabach mit den beiden Ex-Bundesligaprofis Andi Wolf und Thomas Ziemer und der unterfränkische TSV Gochsheim konnten in den Titelkampf nicht eingreifen.

Das Finale war ein sehr kämpferisches, aber völlig ausgeglichenes Spiel. In den vierzig Minuten gab es nahezu keine Torchancen. Da beide Abwehrreihen sicher standen, roch es nach einem Elfmeterschießen. Aber wie schon aus der Bundesliga hinlänglich bekannt, der FC Bayern ist ein Team für die späten Tore. Drei Minuten vor dem Abpfiff kam Bayern nochmals über die rechte Seite. Den flachen Querpass in die Mitte nahm Patrick Würl auf und donnert den Ball unhaltbar für Raigerings Keeper Jochen Ries halbhoch ins kurze Eck.

Damit war das Spiel entschieden und der FCB verteidigte seinen Titel.

Der Endstand1. FC Bayern München

2. SV Raigering

3. 1. FC Lichtenfels

4. TSV Göggingen

5. FC Kosova München

6. TV Geisenhausen

7. SC Schwabach

8. SV Gochsheim
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.