Raigering erwartet die DJK Ensdorf
Spitzenspiel im Derby

Das möchte der SV Raigering im Spitzenderby nicht sehen: Sebastian Siebert von der DJK Ensdorf beim Torjubel. Nach den Ensdorfern kommt am Montag auch der SV Grafenwöhr in den Pandurenpark. Bild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
11.08.2016
47
0

Dem SV Raigering gelang ein Top-Start in die Bezirksliga. Alle drei Siege holte man auswärts. Jetzt zeigt sich die Truppe von Martin Kratzer zu Hause - zweimal innerhalb von vier Tagen. Bevor am Montag die SV Grafenwöhr kommt, erwartet der Tabellenzweite den Vierten DJK Ensdorf zum Lokalduell.

Raigering. Erst absolvierte der Sportverein Raigering in der Bezirksliga einen Auswärtsdreierpack, nun haben die Panduren einen Heimdoppelpack vor der Brust. Im ersten Heimspiel nach der Rückkehr heißt der Gegner am Freitag, 12. August, DJK Ensdorf (Anstoß 18.30 Uhr). Am Montag, 15. August, reist dann die Sportvereinigung Grafenwöhr in den Pandurenpark (15 Uhr). Die gute Nachricht für die Fans vorweg: Bei der Anfahrt ist keine großräumige Umfahrung notwendig, die Sperrung Raigerings in der Dorfmitte ist derzeit aufgehoben, und damit ist die Straße zum Pandurenpark befahrbar.

Am Freitag erwartet die Anhänger ein wahres Spitzenderby. DJK-Trainer Christof Schwendner sprach nach dem deutlichen Sieg gegen den FC Amberg II über eine "fast perfekte erste Hälfte". Gleiches sah Raigerings Cheftrainer Martin Kratzer von seinen Mannen in Pfreimd: "Wir haben hervorragend gespielt, aber nach dem 2:0 versäumt, eine sichere Vorentscheidung zu erzwingen."

Spiel beinahe gekippt


Möglichkeiten gab es dafür genügend, die der SVR jedoch bereits im Ansatz liegen gelassen hat. Wie schnell sich dann der Wind drehen kann, bewiesen die starken Pfreimder innerhalb von fünf Minuten. Der Vorsprung war weg und beinahe wäre das Spiel gekippt. Doch die Panduren stabilisierten sich wieder und holten sich verdient den dritten Dreier im dritten Auswärtsspiel in Folge.

Dadurch ist vor der Heimpremiere ein gewisser Druck weg. "Wobei wir beide Heimspiele gewinnen wollen und auch gewinnen können", gibt Martin Kratzer eine klare Linie vor. Leicht wird dieses Unterfangen gegen die DJK Ensdorf und die SV Grafenwöhr sicherlich nicht.

Die DJK Ensdorf kommt mit der Empfehlung der stärksten Liga-Offensive der letzten Saison nach Raigering. Und dies liegt nicht allein an den Brüdern Sebastian und Dominik Siebert. Beide erzielten fünf der bisherigen acht Ensdorfer Treffer. Die DJK, die am Montag den SC Katzdorf (15 Uhr) empfängt, ist auf dem vierten Platz ein direkter Verfolger des SV Raigering.

Erfahrener Gegner


Die Grafenwöhrer dagegen stehen auf dem elften Platz. Die erfahrene Gästemannschaft holte am dritten Spieltag seinen ersten Sieg in Vilseck. Zuvor gab es Pleiten gegen den FC Wernberg und den SV Hahnbach. Grafenwöhr hat gute Einzelspieler in ihren Reihen. An guten Tagen können sie jede Mannschaft in der Bezirksliga schlagen.

Wir wollen beide Heimspiele gewinnen und können auch beide gewinnen.Martin Kratzer, Trainer SV Raigering
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.