Richtungsweisende Partie für Handballerinnen der HG Amberg gegen Winkelhaid II
Ruhiges Fahrwasser oder raue See

Sport
Amberg in der Oberpfalz
22.01.2016
10
0

Die Handballerinnen der HG Amberg empfangen am Samstag, 23. Januar (17 Uhr), in der Handball-Bezirksoberliga den TSV Winkelhaid II. "Wenig Quantität, viel Qualität", beschreibt HG-Trainer Martin Feldbauer die Gäste, die zwar auf etliche Spielerinnen mit höherklassiger Erfahrung zurückgreifen können, aber gerade in der aktuellen Saison mit einem sehr kleinen Kader zu kämpfen haben.

Spielmacherin Barbara Purucker, "der Kopf der Mannschaft" (Feldbauer), und die starke Torhüterin Bianca Turinsky sind die Eckpfeiler im Team der Bayernliga-Reserve, die mit 13:11 Punkten auf Platz vier im Zwölferfeld liegt. Im Hinspiel waren die Ambergerinnen über 40 Minuten das bessere Team, doch in der Schlussphase setzten sich die routinierten Winkelhaiderinnen dann durch. Einen ähnlichen "Blackout" musste HG-Trainer Feldbauer auch vergangenen Sonntag beim Derby in Weiden erleben, als seine dezimierte Mannschaft eine deutliche Pausenführung nicht verteidigen konnte und kurz vor der Ziellinie noch abgefangen wurde.

Personell sieht es diesmal besser aus: Rekonvaleszentin Tina Lösch steht nach langer Verletzungspause erstmalig im Kader, "Berlin-Import" Anja Belmer ist dabei und auch die erst 17-jährige Linkshänderin Carmen Jazdzewski rückt nach drei Trainingseinheiten mit der Mannschaft ins Aufgebot. Die Personallage bleibt aber angespannt, "da die Mannschaft noch nicht wieder eingespielt ist und bei den Rückkehrerinnen noch Fitness und Spielpraxis fehlen". Dies könnte aber ein gutes Omen sein, "denn in Bestbesetzung haben wir gegen Winkelhaid noch nie gewonnen, aber mit einer Rumpftruppe schon eine Überraschung geschafft". Feldbauer glaubt an sein Team und hofft auf eine Fortsetzung der famosen Heimbilanz aus dem Vorjahr. Die Partie hat richtungsweisende Bedeutung: Mit einem Sieg gelangen die Ambergerinnen (11:11 Punkte) in ruhige Fahrwasser, mit einer Niederlage in den Abstiegskampf. Die Mannschaft hofft deshalb auf Zuschauerunterstützung in der GMG-Dreifachturnhalle.

HG Amberg: Tor: Schobert, Hübner. Feld: Lösch, Belmer, Beer, Wagner, Deml, Behringer, Hillen, Aygün, Pohl, Frisch, Jazdzewski.
Weitere Beiträge zu den Themen: Handball (375)HG Amberg (63)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.