Rock 'n' Roll
Antonia Schmid und Julian Minks Dritte bei der "Deutschen"

Stolz auf den dritten Platz bei der deutschen Meisterschaft: Antonia Schmid und Julian Minks vom 1. RRBWC Quick Feet Amberg auf der Siegerlounge mit ihren Siegerpokalen und der Bronzemedaille. Bild: hfz
Sport
Amberg in der Oberpfalz
23.06.2016
149
0

Fünf Rock 'n' Roll-Tanzpaare aus Amberg sind bei der deutschen Meisterschaft am Start. Einem Paar gelingt der Sprung aufs Podest, und alle zählen zu den Top Ten Deutschlands.

Insgesamt fünf Amberger Rock'n'Roll-Tanzpaare in drei verschiedenen Startklassen hatten sich für die deutsche Meisterschaft qualifiziert. Dem Junioren-Paar Antonia Schmid (15, Amberg) und Julian Minks (14, Högling) vom 1.RRBWC Quick Feet Amberg gelang es, beim höchsten Wettbewerb auf nationaler Ebene sich einen Treppchenplatz zu ertanzen und Dritter der "Deutschen" zu werden.

Einen wahren Qualifikationsmarathon mussten die zwei Paare vom Quick Feet, Antonia Schmid und Julian Minks (J-Klasse) sowie Tanja Klemenz und Fabian Kuhn (C-Klasse) und die drei Paare des Vereins The Chilli Rockers der DJK Amberg, Emelie Merkel und Bastian Stubenvoll (S-Klasse), Lisa Haslbeck und Dominik Stubenvoll (J-Klasse) und Lena Haslbeck und Tobias Schütt (C-Klasse) durchlaufen, um sich für den höchsten Wettbewerb auf nationaler Ebene zu qualifizieren.

Antonia Schmid und Julian Minks staden bei den sieben vorangegangenen Meisterschaften viermal ganz oben auf dem Siegertreppchen, hatten den Titel des nordbayerischen und bayerischen Meisters ertanzt, dreimal dicht gefolgt von Lisa Haslbeck und Dominik Stubenvoll. Tanja Klemenz und Fabian Kuhn standen einmal ganz oben auf dem Podest und holten auch den Titel des nordbayerischen Meisters für Quick Feet.

Nur die besten Tanzpaare, die sogenannte deutsche Elite, durften bei der deutschen Meisterschaft ihr Können unter Beweis stellen und dazu gehören die fünf Amberger Paare. Der austragende Verein der DM, TSC Take it Easy Königs Wusterhausen, stellte mit fünf Paaren die größte Teilnehmerzahl der Veranstaltung, wobei insgesamt 29 Vereine aus allen Bundesländern mit 54 Paaren verteilt auf fünf Tanzklassen an den Start gingen.

Nach den Vorrunden stand für das S-Paar Merkel/Stubenvoll und das C-Paar Haslbeck/Schütt mit einem 10. und 8. Platz fest, dass sie zu den Top-Ten in Deutschland gehören. Für beide Quick-Feet-Paare und das J-Paar Haselbeck/Stubenvoll von den Chilli Rockers war der Einzug ins Finale der sieben Besten Deutschlands gesichert und nun hieß es bei den folgenden Endrunden Tanzen, was die Kraft, Ausdauer, Kondition, Tanzstil und Technik hergibt.

Alle drei Amberger Final-Teilnehmer lieferten Bestleistungen ab und wurden entsprechend belohnt. Das J-Paar Antonia Schmid und Julian Minks von Quick Feet schaffte den Sprung auf das Siegerpodest und sahnte mit ihrer guten Leistung den dritten Platz ab, dicht gefolgt von Haselbeck/Stubenvoll. Klemenz/Kuhn verpasste mit nur sehr geringem Punktabstand mit ihrem ebenfalls vierten Platz knapp einen Podestsieg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.