Rollstuhlbasketball
RSC Amberg beschließt Hinrunde mit Ssieg

Sport
Amberg in der Oberpfalz
22.12.2015
18
0

Im Duell mit den Österreichern gehen die Rollstuhlbasketballer des RSC Amberg leer aus. Aber die Aussichten für das zweite Spiel sind gut. Denn diesen Gegner haben sie bereits im Pokal geschlagen.

Am letzten Spieltag der Vorrunde in der Rollstuhlbasketball Regionalliga Süd traf der RSC Amberg auf den RSC Tirol und den Gastgeber den PSC Pforzheim. Als erstes schlug Tirol die Truppe aus Pforzheim. Diese Spiel wurde von Beginn an durch die Österreicher dominiert. Die zum Teil aus ehemaligen Nationalspielern bestehende Mannschaft ließ den Gastgebern keine Chance und besiegte diese deutlich mit 61:32.

In der zweiten Begegnung des Tages trafen dann der RSC Amberg und der RSC Tirol aufeinander. Die Oberpfälzer kannten die Stärke der Österreicher aus der vergangenen Saison. Bald begann eine Abwehrschlacht auf beiden Seiten, mit den glücklicheren Händchen für die Amberger. Zur Mitte des ersten Viertels lag der RSC vorn. Doch dann verließ die Amberger das Glück unter dem Korb, der Ball sprang immer wieder weg vom Ring. Die Tiroler um ihren Center Stefan Thurner dagegen punkteten weiter und gewannen das erste Viertel mit 15:10. Aufgerüttelt durch ihren Trainer gaben die Tiroler nun Gas im zweiten Viertel. Amberg verlor den Spielfaden, konnte trotz starker Verteidigungsarbeit nicht mithalten und musste auch das zweite Viertel an die Österreicher abgeben (34:17).

Das dritte Viertel wurde auch wieder hart um kämpft, aber Amberg fehlte wieder das Glück unter dem Korb, so dass auch dieses Viertel an die Tiroler ging (59:29).

In der letzten Begegnung der Vorrunde traf nun Amberg auf die Jungs aus Pforzheim. Die Mannschaft ist für die Amberger keine Unbekannte, traf man im Oktober bereits im Finale des Regionspokals auf einander. Damals konnte Amberg das Spiel nur knapp für sich entscheiden. Vom Trainerteam wurde eine klare Ansage ausgegeben: Ein Sieg ist Pflicht. Amberg ging mit den Centern Stefan Markus und Dennis McInnes in der Startaufstellung in das Spiel. Die Flügelspieler Svenja Mayer und Michael Zippel nahmen die Center der Gastgeber regelmäßig aus dem Spiel. Pforzheim hatte nur noch die Chance aus der Distanz zu punkten, was ihnen aber nur zweimal gelang (15:8). Die Viertelpause nutzten die Pforzheimer, um sich taktisch neu aufzustellen - das zeigte Wirkung. sie gewannen das zweite Viertel mit 11:8 Punkten, weswegen der RSC Amberg zur Pause nur noch mit 23:19 führte.

Im dritten Viertel gaben beide Mannschaften noch einmal alles, was auch am Material seine Spuren hinterließ. Erst mussten von den Pforzheimern zwei Spieler ausgewechselt werden wegen eines technischen Defekts an ihrem Rollstuhl und dann erwischte es auch den Amberger Dennis McInnes. Die Reparatur dauerte die Hälfte des dritten Viertels. So musste Amberg notgedrungen die Taktik umstellen, ohne aber an Dominanz zu verlieren. Die Amberger Ludwig Wolf und Christian Domeier wechselten sich im Aufbau ab und man spielte seine eingeübten System runter. Das letzte Viertel war von einer harten Verteidigung auf beiden Seiten geprägt, so dass es immer wieder zu Ballverlusten auf beiden Seiten kam. Am Schluss stand ein Sieg für den RSC Amberg mit 49:41.

Ende Januar startet der RSC Amberg in die Rückrunde. Dann geht es in Wörgl in Tirol gegen die Mannschaften RSC Tirol und BVSV Donauwörth.

Punkte RSC Amberg (beide Spiele): Michael Zippel 23, Dennis McInnes 18, Stefan Markus 18, Christian Domeier 13, Ludwig Wolf 4, Roland Lerzer 2, Jürgen Weiß, Svenja Mayer.

Regionalliga Süd

PSC Pforzheim - RSC Tirol 32:61 RSC Tirol - RSC Amberg 59:29 PSC Pforzheim - RSC Amberg 41:49

1. RSV Salzburg 8 16: 0 550:317 2. RSC Tirol 8 12: 4 471:316 3. RSV Bayreuth 8 12: 4 415:382 4. SKV Ravensburg 8 8: 8 447:416 5. RSC Amberg 8 8: 8 360:412 6. USC München II 8 6:10 404:436 7. BVSV Donauwörth 8 6:10 372:434 8. PSC Pforzheim 8 4:12 370:485 9. RSKV Tübingen 8 0:16 315:506
Weitere Beiträge zu den Themen: Regionalliga Süd (4)RSC Amberg (7)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.