Seniorenfußball
DJK Weiden und SG Saal/Teugn die Sieger

Mantel. Organisation top, Spielniveau hoch, aber das Wetter mies: Mit Beginn des Ü40- und Ü50-Cups auf dem Sportgelände des VfB Mantel setzte der Regen ein und hielt den gesamten Tag an. Die Seniorenfußballer ließen sich aber von der Nässe nicht beeindrucken und boten durch die Bank starke Leistungen.

Da der TSV Erbendorf wegen Spielermangels kurzfristig absagen musste, erstellte Bezirksseniorenspielleiter Hans Dammer bei den Ü40-Teams kurzerhand einen neuen Spielplan. Es wurde, wie auch beim Ü50-Cup im Modus "Jeder gegen Jeden" gespielt. Die insgesamt 36 Spiele, die von Kreisschiedsrichter-Obmann Willi Hirsch und vier seiner Kollegen souverän geleitet wurden, verliefen allesamt fair. Es gab keine größere Verletzungen. Äußerst spannend ging es beim Ü40-Turnier zu. Hier waren am Ende zwei Teams punktgleich. Der direkte Vergleich entschied für die DJK Weiden, die diesen mit 2:0 gegen den FC Weiden-Ost gewann. Aber es durften sich dennoch beide Teams als Sieger fühlen. Denn das Weidener Duo vertritt die nördliche Oberpfalz beim Landesfinale am 18. Juni in Schwarzhofen.

Beim Ü50-Cup kristallisierte sich die SG Saal/Teugn recht bald als Favorit heraus. Sie wurde dieser Rolle dann auch gerecht und gewann das Turnier mit drei Siegen und zwei Unentschieden. Die Reise, die der Ü50-Sieger zum bayerischen Endturnier vor sich hat, ist etwas länger. Das Landesfinale wird am 7. Mai in Garnstadt bei Bergrheinfeld in Unterfranken ausgetragen. Auf Platz fünf landete der FC Amberg. BFV-Vizepräsident Maximilian Karl gratulierte den Siegern und bedankte sich beim VfB Mantel für die mustergültige Austragung des Turniers.
Weitere Beiträge zu den Themen: Seniorenfußball (5)Ü40-Cup (2)Ü50-Cup (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.