Souveräner 2179:2012-Sieg gegen Neualbenreuth - Überraschender Erfolg für die Damenmannschaft
SKC Hard erreicht Finale im KVOO-Pokal

Amberg in der Oberpfalz
15.02.2001
10
0

Hard. Die erste Herrenmannschaft des SKC Hard befindet sich weiter auf Erfolgskurs. In der Punkterunde gewann der Verbandsoberliga-Spitzenreiter in Rehau und im KVOO-Pokal gelang der Einzug ins Finale.

Einen Sieg feierte auch die Damenmannschaft, während sich die Herren II und IV geschlagen geben mussten.

Verbandsoberliga:

GH Rehau - SKC Hard 2071:2107 Holz. Eine harte Nuss hatten die Harder in Rehau zu knacken. Beide Mannschaften lieferten sich in einer guten und spannenden Partie ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wobei die größte Differenz minimale neun Holz betrug. Diese mussten die Harder in der ersten Paarung hinnehmen, konnten aber im Anschluss bis auf ein Holz aufholen. Bis zur Schlusspaarung hatten dann die Gastgeber acht Holz plus und der Wettkampf war völlig offen. Doch die Harder hatten mit Jürgen Ronz noch ein Eisen im Feuer. Mit den ersten 50 Schub holte er sich ein Holz Vorsprung. Doch nach dem Bahnwechsel zeigte er seine Klasse, zermürbte mit einer ausgezeichneten Vorstellung von 234 Holz seinen Gegenspieler und holte noch einen sicheren Sieg heraus.

Ergebnisse (Hard zuletzt): Kurt Salomon - Erich Diesner 420:411, Ernst Robisch/Roland Sommer - Thomas Grassl 423:431, Klaus Salomon - Klaus Fießinger 420:419, Max Ruhland - Hans Malzer 401:395 und Harald Beier - Jürgen Ronz 407:451 Holz.

KVOO-Pokal, Halbfinale:

SKC Hard - TSV Neualbenreuth 2179:2012 Holz. Ihre momentane Klasse zeigten die Harder im Pokal-Halbfinale. Sie ließen dem A-Klassisten keine Chance und zogen souverän ins Endspiel ein. Lediglich in der Auftaktpaarung konnten die Gäste durch ihren stärksten Akteur, Markus Haberkorn (449 Holz), mithalten. Ansonsten dominierten die Harder und spielten den Gast buchstäblich an die Wand. Von Beginn an reihten sie ein tolles Ergebnis an das andere, wobei aus dieser kompakten Mannschaftsleistung Klaus Fießinger mit 459 Holz herausragte. Nach diesem Durchgang war der Wettkampf dann auch entschieden.

Ergebnisse: (Hard zuerst): Erich Diesner - Markus Haberkorn 433:449, Thomas Grassl - Gottfried Schnurrer 439:399, Klaus Fießinger - Günter Köhler 459:401, Hans Malzer - Adolf Stark/Siegfried Smola 419:374 und Jürgen Ronz - Ottomar Höfer 429:389 Holz.

Verbandsliga II:

KSC Bärnau - SKC Hard II 1948:1854 Holz. Ein schwaches Spiel lieferte die "Zweite" ab und musste somit eine eindeutige Niederlage einstecken. Nach dieser weiteren Niederlage sollte die Mannschaft wieder punkten, um nicht in Abstiegsnöte zu kommen. Hierzu ist aber eine deutliche Leistungssteigerung nötig. Dieser Wettkampf wurde schon in der ersten Paarung verloren, als die Gastgeber 84 Zähler gut machten. Nach dem zweiten Durchgang war der Rückstand auf 119 Holz angewachsen. Die Harder brachten kein einziges gutes Ergebnis auf die Bahn und die Gastgeber konnten trotz ihrer eigenen schwachen Holzzahlen das Spiel locker nach Hause schaukeln.

Ergebnisse (Hard zuletzt): Stefan Ries - Reinhard Schultes 438:354, Andreas Benesch - Waldemar Eberlein 396:361, Manuel Gleißner - Otmar Kaiser 353:376, Josef Frötschl - Karl Glatz 366:385 und Dieter Weiß - Robert Fießinger 395:378 Holz.

C-Klasse I:

SKC Hard IV - SV Mitterteich II 1757:1959 Holz. Chancenlos war die vierte Mannschaft gegen einen überraschend starken Gegner. Alle Durchgänge gingen klar an die Gäste, die den Hardern weit überlegen waren. Erfreulich, der zwölfjährige Jugendspieler Daniel Wölfel spielte zum ersten Mal über 200 Holz auf 50 Schub.

Ergebnisse (Hard zuerst): Herbert Löwenhag - Uwe Selch 300:414, Daniel Wölfel - Christof Bartl 365:382, Hubert Malzer - Friedrich Kerst 355:375, Manfred Hess - Elfriede Schönberger 376:401 und Robert Legat - Markus Bartl 361:385 Holz.

Damen-Verbandsliga:

SKC Hard - SKC Schirnding/Arzberg 1560:1516 Holz. Einen etwas überraschenden, aber nicht unverdienten Sieg, holten die Harder Damen gegen den stärker eingeschätzten Gegner. Richtungsweisend war der gelungene Auftakt und der daraus resultierende Vorsprung durch den einzigen 400er des gesamten Spieles. Dieser Vorsprung wurde dann bis zur letzten Paarung nahezu gehalten und die Harder Schlusskeglerin machte den Sack zu. Trotz dieses Erfolges wird es schwer, die Klasse zu erhalten.

Ergebnisse (Hard zuerst): Birgit Schampera-Platzer - Marion Korzendorfer 405:379, Bettina Ronz - Inge Faltenbacher 383:394, Hildegard Malzer - Wilma Lison 375:373 und Sigrid Müller - Eveline Aust 397:370.