Tennis 2. Bundesliga
Zweite Niederlage für TC Schanzl

Sport
Amberg in der Oberpfalz
23.07.2016
45
0

Das Ziel lautete: Zwei Siege. Ziel verfehlt - denn der TC Amberg am Schanzl kassierte im ersten von zwei Spielen am Wochenende eine 3:6-Niederlage gegen den TC Großhesselohe München.

Mit deutlicher besserer Aufstellung als noch in Uttenreuth ging der sechsfache deutsche Mannschaftsmeister die Begegnung der 2. Bundesliga im Tennis gegen die Truppe aus München an.

Enrique Lopez-Perez an Nummer eins, der Franzose Yannick Jankovits an Position zwei, Marco Bortolotti an drei und Nicolas Reissig an vier - sehr viel stärker kann der TC Schanzl kaum aufstellen, vorne fehlte nur die eigentliche Nummer eins, Henri Laaksonen. Aber, so Trainer Richard Vogel: "Leider hat es nicht geklappt.Wir wollten unbedingt gewinnen." Denn schon nach der ersten Runde stand es 2:1 für die Gäste aus Oberbayern. Yannick Jankovits verlor sein Einzel gegen Lucas Miedler klar mit 3:6 und 2:6. Zu keinem Zeitpunkt hatte der Franzose im Diensten des TC Schanzl eine Chance gegen den stark aufspielenden Österreicher. Auch Christopher Patzanovsky an Nummer sechs war gegen Maxi Wimmer machtlos. Sehr deutlich ging das Einzel mit 6:2 und 6:1 an den Münchner. Lediglich Nicolas Reissig an Nummer vier machte es besser. Er ließ dem Finnen Micke Kontinen mit 6:0 und 6:2 nicht den Hauch einer Chance. Präzise Grundschläge und ein sehr guter Service brachte Reissig schnell auf die Gewinnerstraße.

Auch die zweite Runde ging mit 2:1 an Großhesselohe. Lediglich der Italiener Marco Bortolotti an Nummer drei gewann sein Einzel gegen Hannes Wagner. Der erste Satz ging klar mit 6:2 an den Schanzl-Spieler, der zweite Satz verlief ausgeglichen. Beim Stande von 6:6 musste der Tiebreak entscheiden. Diesen gewann Bortolotti klar. Weniger Glück hatten Albert Wagner und Enrique Perez-Lopez. Beide verloren ihre Einzel im Match-Tiebreak. Der Spanier gewann den ersten Satz gehen Arthur De Greef mit 6:4, obwohl er anfangs Probleme mit seinem Aufschlag hatte und sich einige Doppelfehler leistete. Doch gegen Ende des ersten Durchgangs holte er mit drei Assen hintereinander den Satz. Den zweiten verlor er mit 4:6 verloren - und obendrein ging der Match-Tiebreak mit 10:8 an Großhesselohe.

Albert Wagner verlor den ersten Satz klar mit 2:6, steigerte sich im zweiten und gewann diesen 6:3. Im Match-Tiebreak unterlag Wagner dann mit 6:10.

"Unser Fokus liegt nun auf Sonntag", sagte Richard Vogel. Und Schanzl-Vorsitzender Florian Grammer hält noch an einem Ziel fest: "In Ludwigshafen muss jetzt der erste Sieg eingefahren werden."

Die Reise geht zum BASF TC Ludwigshafen, der am Freitag bei der SpVgg Hainsacker mit 4:5 verlor.

Unser Fokus liegt nun auf Sonntag.Richard Vogel, Trainer TC Amberg am Schanzl
Weitere Beiträge zu den Themen: TC Amberg am Schanzl (36)Tennis 2. Bundesliga (9)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.