Tennis
Der Favorit wankt

Sport
Amberg in der Oberpfalz
13.06.2016
42
0

Lange Zeit lag die große Überraschung in der Luft. Doch sie blieb aus. Mit der dritten 4:5-Niederlage der Saison kehrten die Damen des TC am Schanzl Amberg am Samstag in der Tennis-Regionalliga Süd-Ost nach tapferer Gegenwehr vom haushohen Favoriten MTTC Iphitos München zurück. Nach den Einzeln stand es 3:3, nach zwei Doppeln 4:4, aber es reichte nicht für den entscheidenden fünften Punkt.

Eine ausgezeichnete Leistung bot die Ambergerin Anita Husaric an Nummer zwei gegen die schlagkräftige Sophia Mejerovits. Mit zuverlässigem Aufschlag und harten Grundschlägen konnte sie die Münchnerin regelmäßig ausmanövrieren und gewann glatt mit 6:2 und 6:2. Gegen die Halbfinalistin der bayerischen Meisterschaft, Vroni Hinterseer, fand die Amberger Nummer vier Katerina Siskova bald das richtige Rezept. Sie nutzte die regennassen Bälle für ihre speziellen Stopps - und setzte sich schließlich mit 6:3/6:2 durch.

Nach schnellem 2:5-Rückstand kämpfte sich Stefanie Zinkl an Position sechs zwar auf 4:5 heran, ließ aber zu viele Chancen aus, um noch auszugleichen. Das gleiche Bild bot sich im zweiten Satz, so dass Sarina Müller mit 6:4/6:4 einen wichtigen Punkt für ihr Team verbuchen konnte. Im Duell zweier Linkshänderinnen bot Ambergs Nummer eins Lena Ruppert jeweils zu Beginn der Sätze Amina Ashba durchaus auf Augenhöhe Paroli. Doch die Konstanz der Russin führte zu dem erwarteten 6:3/6:2-Erfolg.

Einen regen Schlagabtausch mit langen Rallyes lieferten sich an Position drei Stefanie Wagner (Schanzl) und Franziska König. Den ersten Satz holte sich die Münchnerin mit 6:2. Der zweite endete in einem dramatischen Tiebreak mit 13:11 für König. Die Ambergerin konnte dabei drei eigene Satzbälle nicht verwerten. Mira Stegmann (Nummer fünf) zeigte wenig Respekt vor der routinierten Sabrina Jolk, verfolgte unbeirrt ihren Matchplan und verwandelte nach 6:1 im ersten Satz, ihren zweiten Matchball zum 7:5.

Das Einser-Doppel Husaric/Wagner musste beim 2:6/3:6 bald die Überlegenheit von Ashba/König anerkennen. Im Dreier-Doppel lief es umgekehrt. Den Ambergerinnen Siskova/Zintl hatten Hinterseer/Müller beim 6:0/6:4 nichts entgegenzusetzen.

Dem Amberger Zweier-Doppel Ruppert/Stegmann gelang es dann nicht, aus seinem Spiel von der Grundlinie Kapital zu schlagen, attackierte zu selten am Netz - und verlor mit 2:6/3:6 gegen Mejerovits/Jolk.

TennisRegionalliga Damen

Iphitos München 5:4 Schanzl Amberg

Amina Anshba - Lena Ruppert 6:3/6:2

Sophia Mejerovits - Anita Husaric 2:6/2:6

Franziska König - Stephanie Wagner 6:2/7:6

Vroni Hinterseer - Katerina Siskova 3:6/2:6

Sabrina Jolk - Mira Stegmann 1:6/5:7

Sarina Müller - Stefanie Zinkl 6:4/6:4

Anshba/König - Husaric/Wagner 6:0/6:3

Mejerovits/Jolk - Ruppert/Stegmann 6:2/6:3

Hinterseer/Müller - Siskova/Zinkl 0:6/4:6
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.