Tennis
Schwere Prüfung für Schanzl-Damen

Nur knapp verlor Mira Stegmann vom TC Amberg am Schanzl ihr erstes Spiel in der Regionalliga im Match-Tiebreak. Bild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
04.05.2016
68
0

Nach der unglücklichen Auftaktniederlage gegen Siebentisch Augsburg erwartet Neuling TC Schanzl Amberg am zweiten Spieltag der Tennis-Regionalliga-Damen den 1. FC Nürnberg. Der kommt mit einem jungen Team - und großen Zielen.

Der Club peilt nach dem Rückzug der Herren aus der 2. Bundesliga nun mit den Damen den Aufstieg an. Die Gäste sind ausschließlich mit Spielerinnen der Jahrgänge 1999 bis 2001 besetzt, darunter die Nummer eins der bayerischen U 15, Celina Ermann. Mit Spitzenspielerin Johana Markova, Radka Buzkova und Martina Rubesova (alle Tschechien) sowie Celina Ermann, Lara Schmidt und Alicia Dinkelmeyer startete der FCN mit einem 6:3-Sieg gegen Grün-Rot Weiden in die Saison und will am Donnerstag, 5. Mai (11 Uhr), gegen den zweiten Oberpfälzer Club in der Regionalliga nachlegen.

Das Team von Schanzl-Trainer Petr Strobl weiß um die Schwere der Aufgabe, will aber vehement dagegenhalten, um die knappe Niederlage vom Vorsonntag auszugleichen. Für Amberg spielen Lena Ruppert, Anita Husaric, Mira Stegmann, Nona Ruppert und Stefanie Zinkl. Für die verletzte Katerina Siskova rückt Carolina Falge ins Team.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.