Tischtennis
Erster Punktverlust für Schnaittenbach

Elias Grünwald. Bild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
08.11.2016
48
0

Der TuS Schnaittenbach bleibt in der 1. Bezirksliga-Herren ungeschlagen. Auf den Tischen des Tabellenzweiten DJK Neustadt/WN büßten die Ehenbachtaler allerdings beim 8:8 ihren ersten Zähler ein. Mit 11:1 Punkten führen sie aber weiter die Spielklasse an.

Die Gastgeber erwischten den besseren Start und führten nach den Doppeln knapp mit 2:1. Neustadts Nr. 1, Gökhan Poyrac, erhöhte mit seinem 15:13 über Elias Grünwald im Entscheidungssatz auf 3:1. Dafür hielt sich der junge Schnaittenbacher im zweiten Spielabschnitt an Thilo Hofmeister schadlos. Die Nr. 1 des TuS, Damir Prstec, bezwang beide sicher und baute seine Einzelbilanz auf 11:1 Erfolge aus. Nicht so gut lief es für den Tabellenführer im mittleren Paarkreuz. Hier verbuchte Thomas Reiß gegen Herbert Schnös den einzigen Zähler. Gegen Georg Altmann musste sich der Schnaittenbacher im fünften Durchgang mit 9:11 knapp geschlagen geben.

Rudolf Renner ereilte gegen Altmann das gleiche Schicksal. Gegen Schnös war die Nr. 4 des TuS chancenlos. Im Schlusspaarkreuz musste Hans Apfelbacher beide Einzel gegen Notis Xagoraris und Armin Bernlochner abgeben. Seine zweite Niederlage brachte die 8:6-Führung für die DJK. Als Michael Rogner nach seinem grandiosen Erfolg über Bernlochner gegen Notis Xagoriaris nach Sätzen mit 0:2 zurücklag, schien die Partie gelaufen. Doch der Ex-Rosenberger kämpfte sich zurück, holte sich die folgenden drei Sätze souverän und hielt Schnaittenbach im Rennen. Nun musste das Schlussdoppel die Entscheidung bringen. Hier schafften Damir Prstec/Elias Grünwald sehr zur Freude des Schnaittenbacher Anhangs ein 3:1 über Gökhan Poyraz/Georg Artmann. Mit insgesamt drei Einzel- und zwei Doppelpunkten trugen die beiden fünf Punkte zum verdienten Remis bei.

Zwei Siege, aber auch zwei Niederlagen verbuchten die beiden "Amberger" Vertretern in der 2. Bezirksliga-Süd-Herren. Der schwach in die Saison gestartete SV Etzelwang scheint sich gefangen zu haben. Beim Spitzenreiter SG Post/Süd Regensburg kam der SV - angeführt vom erfolgreichen Trio Svatopluk Kaloc, Wolfgang Höfer und Jochen Schedlbauer - zu einem 9:3-Sieg. Mit insgesamt sechs Fünf-Satz-Siegen ist der Zweier aber deutlich zu hoch ausgefallen. Der TTC Kolping Hirschau bleibt weiter Schlusslicht. Sowohl im Heimspiel gegen den SV/DJK Sulzbürg als auch beim Auftritt gegen den Kreisnachbarn TuS Rosenberg kamen die Kaolinstädter nicht über den Ehrenpunkt hinaus. Zu Hause verhinderte Philipp Amann (3:1 über Josef Ruzika) und in Rosenberg Jonas Grünwald (3:2 über Michael König) die Höchststrafe. Der SV Hahnbach kehrte mit einem 9:4-Heimsieg über den TTC Luitpoldhütte wieder an die Spitze der 3. Bezirksliga-West-Herren zurück.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tischtennis (316)TuS Schnaittenbach (76)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.