Tischtennis
Hahnbach tritt zum Spitzenspiel nicht an

Sport
Amberg in der Oberpfalz
23.03.2016
30
0

Die Titelentscheidung in der Tischtennis-Oberpfalzliga-Jungen ist nicht im sportlichen Duell gefallen. Nach dem Ausfall von Andreas Lindner (Kreuzbandriss) und zweier weiterer Stammspieler (krank) gab der SV Hahnbach die Punkte kampflos an den neuen Meister SV Obertraubling ab. Der TuS Rosenberg feierte dagegen einen 8:5-Sieg gegen den vor ihm platzierten TSV Berching. Rosenbergs Nummer vier Nico Dirschedl war mit drei Einzelpunkten der Matchwinner.

Bei seinem vorletzten Auftritt in der Oberpfalzliga-Herren leistete der Tabellenzehnte TuS Rosenberg dem Spitzenreiter TB/ASB Regenstauf II heftige Gegenwehr. Die ohne ihre Nummer eins Andreas Dinauer und Nummer fünf Klaus Mülsimer angetretenen Gäste erzielten erst im letzten Einzel durch das 3:1 von Jürgen Brandl über Alexander Nedostup den Punkt zum schmeichelhaften 9:6-Erfolg. Bester Rosenberger war Christian Jendretzke mit zwei Siegen. Der Klassenerhalt in der 2. Bezirksliga-Süd-Herren ist für den TTC Hirschau nach dem 9:7-Sieg gegen den Tabellenfünften SG Post/Süd Regensburg ein großes Stück näher gerückt. In der verbissen geführten Partie verschafften sich die Hausherren in den Doppeln den entscheidenden Vorteil. Überraschend klar besiegten Jonas Grünwald/Dominik Zach das Einserdoppel der Regensburger mit 3:0. Bester Hirschauer im Einzel war Anton Brumbach mit zwei Siegen. Der TTC liegt nun drei Zähler vor dem SV Burgweinting II, der mit Sinzing und Neutraubling aber das leichtere Restprogramm hat. Hirschau spielt noch gegen Etzelwang und Etterzhausen.

Der TTSC Kümmersbruck II besiegte in der 3. Bezirksliga-West-Herren Schlusslicht FC Möning problemlos mit 9:2. Die spannendste Begegnung lieferten sich Wolfgang Hummel und Mönings Werner Engelmann, die schließlich der Kümmersbrucker in fünf Sätzen gewann. Zunächst tat sich der TuS Schnaittenbach II schwer mit dem SVE Seubersdorf. Mit drei Siegen in Folge durch Klaus Baierl, Holger Strobl und Loi Nguyen Than stellten die Ehenbachtaler aber die Weichen zum letztendlich verdienten 9:6.

Ohne die Stammspieler Roland Wiesgickl und Horst Hartl hielt sich der TTC Luitpoldhütte ganz gut gegen den Drittplatzierten ASV Neumarkt. Nach den Doppeln lagen die Amberger Vorstädter gar mit 2:1 in Front. In den Einzeln blieben dann nur Ahmet Coskun (3:1 gegen Bernhard Kauser) und Peter Lippl (3:0 gegen Michael Hoffmann) erfolgreich. So gingen beide Punkte mit 9:4 an Neumarkt.

Gut verkaufte sich der TV Amberg beim Tabellenzweiten Henger SV. Das Doppel Navinthan Manavalan/Felix Weiser (3:2 gegen Klaus Blanke/Reinhard Köhler), Navinthan Manavalan (3:2 gegen Klemens Köhler), Richard Heigl (3:1 gegen Reinhard Köhler) und Michael Fertsch (3:0 gegen Frank Sukowski) ließen nur ein 9:4 der Henger zu. Der SV Illschwang startete mit zwei Doppelerfolgen gegen den SV TuS/DJK Grafenwöhr. In den ersten vier Einzeln hielten Walter Luca und Andreas Strobl mit weiteren Siegen den Vorsprung. Im zweiten Abschnitt gelang den Hausherren aber kein Punkt, die letztlich mit 6:8 verloren.

Anna-Lena Nossner verhindert eine BlamageOhne ihre Nummer eins Julia Finster tat sich der TuS Schnaittenbach beim Tabellenletzten der Tischtennis-Bayernliga-Mädchen , TSV Rodach, unerwartet schwer. Die bislang sieglosen Oberfränkinnen, die auf ihre Nummer zwei verzichten mussten, witterten ihre Chance auf den ersten Zähler. Erst im letzten Einzel stellte Anna-Lena Nossner mit einem 3:0 über Monika Scheel den knappen 8:6-Erfolg des TuS sicher. Mit dem 3:7 beim TSV Stulln vergab der TV Amberg die Chance, sich den Titel der 2. Bezirksliga-Mädchen vorzeitig zu sichern. Der Vorsprung auf den Tabellenzweiten SVE Seubersdorf schrumpfte damit auf zwei Punkte. Nun muss am letzten Spieltag im Heimspiel gegen Vilzing mindestens ein Zähler geholt werden. (blg)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.