Tischtennis
Illschwang gibt rote Laterne mit

Sport
Amberg in der Oberpfalz
13.04.2016
30
0

Alles sieht nach der erwarteten deftigen Schlappe für die Tischtennisspieler des TTC Luitpoldhütte aus. Doch dann bringen sie den Tabellenzweiten gehörig ins Schwitzen. Die Illschwanger Jungen gewinnen ihr letztes Saisonspiel und geben ihren Gästen ein unerwünschtes Souvenir mit.

Die Mädchen des TuS Schnaittenbach (3.) kehrten mit zwei Siegen von ihrer Frankenrundreise in der Bayernliga Nord zurück. Recht schwer taten sie sich beim mittelfränkischen CVJM Unterasbach. Der Tabellenfünfte zwang den TuS über volle Distanz. Dabei leistete die Nummer eins des CVJM, Ronja Brüchert, heftige Gegenwehr und holte mit drei Einzelsiegen und einem Doppelpunkt die optimale Ausbeute. Die Niederlage konnte sie aber nicht verhindern. Nach vierstündigem Kampf gingen die Punkte mit 8:6 an Schnaittenbach. Besser lief es für Julia Finster und Co. auf den Tischen der oberfränkischen DJK Weingarts. Nur eineinhalb Stunden brauchten die Schnaittenbacherinnen zum 8:0-Sieg. Hanna Träger (2) und Annika Grünwald verhinderten mit Erfolgen im Entscheidungssatz den DJK-Ehrenpunkt. Dank der beiden Erfolge eroberte sich der TuS wieder Tabellenplatz zwei von der DJK Ettmannsdorf zurück. Wenn sich am letzten Spieltag Ettmannsdorf und Schnaittenbach gegenüberstehen, reicht dem TuS ein Remis, um Zweiter zu bleiben.

Dem TuS Schnaittenbach stand beim Gastauftritt in der Oberpfalzliga-Herren bei der DJK/SB Regensburg II das Glück mehr als einmal zur Seite. Sechs von sieben Entscheidungssätzen gingen an die Ehenbachtaler, die damit die letzte Hoffnung der Domstädter auf den Klassenerhalt zunichte machten.

Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen schafften die vier Vertreter des Kreises Amberg in der 3. Bezirksliga-West-Herren eine ausgeglichene Bilanz. Der TTSC Kümmersbruck II wurde auf den Tischen des TSV Berching seiner Favoritenrolle gerecht. Auch ohne Markus Pleyer und Klaus Pünder kam die Landesliga-Reserve zu einen deutlichen 9:2. Die beiden Gegenpunkte mussten Wolfgang Hummel und Andreas Römer gegen die Nummer eins des TSV, Sebastian Plank, hinnehmen. Nur mit fünf Spielern trat der TuS Schnaittenbach II die Fahrt zum Spitzenreiter FSV Berngau an. Als schon alles nach einer Nullnummer aussah, gelang Karl Fischer mit einem 3:1-Erfolg über Bernhard Lang der Ehrenpunkt.

Neben Michael Weiß musste der TV Amberg im Auswärtsspiel beim SVE Seubersdorf auch auf Ralf Deiler verzichten. Michael Fertsch sowie die Ersatzleute Richard Heigl und Felix Weiser sorgten mit je zwei Einzelpunkten für den verdienten 9:6-Erfolg der Amberger. Ohne Franz Schön, Horst Hartl und Peter Lippl rechnete der TTC Luitpoldhütte im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Henger SV mit einer deftigen Schlappe. Das 0:3 in den Doppeln schien dies zu bestätigen. Doch in den folgenden Einzeln schafften die Amberger Vorstädter unerwartete fünf Siege. Stefan Kerschensteiner und Roland Wiesgickl bezwangen Dirk Schöner. In der Mitte punkteten in Durchgang zwei Josef Wiesgickl (gegen Klemens Köhler) und Ahmet Coskun (gegen Klaus Planke). Stephan Leitner holte im Schlusspaarkreuz gegen Klaus Köhler den fünften Zähler. Mit dem 5:9 können die TTC-Spieler mehr als zufrieden sein.

Der SV Hahnbach schloss die Oberpfalzliga-Jungen als Tabellenzweiter ab. Dazu reichte den von Verletzungssorgen geplagten Hahnbachern vor heimischer Kulisse ein 7:7-Unentschieden gegen den TSV Berching. Das Spiel beim Drittplatzierten TV Glückauf Wackersdorf gab der SVH kampflos 0:8 ab. Angeführt von seiner Nummer eins, Julian Marx, schaffte feierte der SV Illschwang in der 2. Bezirksliga-Jungen einen 8:4-Heimsieg gegen den FC Mintraching, dem er die rote Laterne mitgab. Im letzten Saisonspiel steuerte Julian Marx einen Doppelsieg und drei Einzelpunkte bei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.