Tischtennis
Kein Spaziergang für TTSC Kümmersbruck II

Sport
Amberg in der Oberpfalz
10.03.2016
15
0

Die Bezirksliga-Mannschaften des Tischtenniskreises Amberg stehen vor einem erfolgreichen Wochenende: In sieben Begegnungen sind sie der Favorit. Dazu zählt auch der TuS Schnaittenbach (4.) in der Oberpfalzliga-Herren , der am Samstag, 12. März (19 Uhr), das Schlusslicht ASV Fronberg erwartet. Wenn alles nach Plan läuft, ist mindestens die Wiederholung des 9:5-Hinspielsieges möglich.

Der nach dem Unentschieden in Sinzing auf Platz zwei der 2. Bezirksliga-Süd-Herren abgerutschte SV Etzelwang empfängt am Samstag (18 Uhr) den SV/DJK Sulzbürg. Der Tabellensiebte ist im Normalfall kein gleichwertiger Gegner, doch er braucht im Abstiegskampf jeden Punkt und wird sich mit aller Kraft wehren. Etzelwang darf sich im Titelkampf keinen Ausrutscher leisten.

In der 3. Bezirksliga-West-Herren steigt erneut ein kreisinternes Duell: Der TuS Schnaittenbach II (7.) hat am Samstag (15 Uhr) den TTC Luitpoldhütte (5.) zu Gast. In der Vorrunde blieben die Punkte mit 9:6 in der Amberger Vorstadt. Das wollen die Schnaittenbacher diesmal ändern. Für den TTSC Kümmersbruck II (4.) zählt am Samstag (19 Uhr) im Heimspiel gegen den SVE Seubersdorf nur ein Sieg. Ein kniffliges Vorhaben: Nach dem knappen 9:7-Erfolg in Seubersdorf wird das Rückspiel kein Spaziergang. Ohne den verletzten Markus Pleyer und ohne Klaus Pünder ist von Sieg bis Niederlage alles drin.

Gute Erinnerungen haben die Spielerinnen des TuS Schnaittenbach an den SVSW Kemnath. Die Ehenbachtalerinnen hatten dem Tabellenführer der 3. Bezirksliga-Nord-Damen ein überraschendes Unentschieden abgetrotzt. Ob das am Freitag, 11. März (20 Uhr), im heimischen Sportpark noch einmal gelingt, ist aber fraglich.

Der TuS Rosenberg erwartet in der Oberpfalzliga-Jungen am Freitag (17.30 Uhr) den Tabellensiebten DJK/SB Regensburg. Ein Remis oder eine Niederlage wären kein Beinbruch. So etwas kann sich der Zweitplatzierte SV Hahnbach (18 Uhr) überhaupt nicht leisten. Gegen den TSV Berching (5.) muss gewonnen werden. Nur damit erhalten sich Bastian Freisinger und Co. die Chance, den punktgleichen SV Obertraubling am letzten Spieltag noch abzufangen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tischtennis (315)TuS Schnaittenbach (75)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.