Tischtennis: Schnaittenbacher Bayernliga-Mädchen erwarten Spitzenreiter
Schaden in Grenzen halten

Sport
Amberg in der Oberpfalz
19.02.2016
30
0

Eine schier unlösbare Aufgabe: Der TuS Schnaittenbach empfängt in der Tischtennis-Bayernliga-Nord Mädchen Spitzenreiter TV Hofstetten. Das Gäste-Team ist gespickt mit Topspielerinnen. Selbst die zweite Garnitur des TV ist in der Lage, die Ehenbachtalerinnen zu schlagen. Daher gilt am Samstag, 20. Februar (14 Uhr), das Motto "Schadensbegrenzung".

Im kreisinternen Duell der Oberpfalzliga-Herren stehen sich am Freitag, 19. Februar (19 Uhr), der TuS Schnaittenbach (3.) und Schlusslicht TuS Rosenberg gegenüber. Solche Derbys unterliegen oft eigenen Gesetzen. Nur so ist der knappe 9:6-Erfolg der Ehenbachtaler in Rosenberg zu erklären. Vor heimischer Kulisse wollen Elias Grünwald und Co. nun für klarere Verhältnisse sorgen. Gute Erinnerungen hat der TTC Hirschau (7.) an das Hinspiel der 2. Bezirksliga-Süd-Herren in Sinzing. Den Kaolinstädtern gelang beim SC (4.) ein unerwartetes Unentschieden. Ein Sieg im Rückspiel am Freitag (19.30 Uhr) würde dem TTC wichtige Punkte im Kampf um den Ligaerhalt bescheren.

In der 3. Bezirksliga-West-Herren tritt der TuS Schnaittenbach II (7.) am Samstag (18.30 Uhr) beim Drittplatzierten ASV Neumarkt an. Der gilt mit Spitzenspieler Manuel Hoffmann, der im vergangenen Jahr noch beim TB/ASV Regenstauf in der Regionalliga, der vierthöchsten deutschen Spielklasse, aufgeschlagen hat, als Favorit. Klar verteilt sind auch die Rollen in der Begegnung des TTC Luitpoldhütte (4.) am Samstag (18.30 Uhr) gegen den sieglosen Tabellenzehnten TSV Berching. Ohne seine Nummer zwei Michael Weiss wird der TV Amberg (5.) im kreisinternen Duell am Samstag (19 Uhr) beim TTSC Kümmersbruck II (6.) kaum etwas holen können.

FC Freihung (6.) gegen TuS Schnaittenbach (5.) lautet das Kreisderby in der 3. Bezirksliga-Nord-Damen . Trotz des 8:3-Vorrundenerfolges rangieren die FC-Damen in der Tabelle hinter den Ehenbachtalerinnen. Mit einem Heimsieg am Freitag (20 Uhr) kann der FC die Rangordnung wieder herstellen. So sehr sich der Tabellenführer der Oberpfalzliga-Jungen , der SV Hahnbach, vom TuS Rosenberg (6.) auch Unterstützung wünscht - bekommen wird er sie wohl nicht. Der Zweitplatzierte TV Wackersdorf wird sich am Samstag (13.30 Uhr) zu Hause keine Blöße geben.

Eigentlich kann der SV Illschwang (8.) am Samstag (16 Uhr) beim Drittplatzierten der 2. Bezirksliga-Jungen , dem SV Obertraubling, unbeschwert aufspielen. Das wird nicht ausreichen, Niederlage Nummer sechs scheint vorprogrammiert. Für den TV Amberg zählt am Samstag (9.30 Uhr) nur ein Sieg gegen die DJK Weiden (7.). Der Spitzenreiter der 2. Bezirksliga-Mädchen will damit einen weiteren Schritt in Richtung Titelgewinn machen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.